Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Stadt Frankfurt vergibt Werberechte mit CMS neu

Frankfurt. Die Stadt Frankfurt am Main hat ihre Außenwerberechte neu vergeben. CMS Deutschland war dabei behilflich.

Gegenstand der Vergabe war ein Konzessionsvertrag nach der erst im Jahr 2016 neu eingeführten Konzessionsvergabeordnung (KonzVGV), so die Kanzlei.

Das CMS-Team unter Federführung von Jakob Steiff und Katja Küpper (beide Real Estate & Public) hat die Stadt bei der Neuvergabe der Werberechte für die nächsten acht Jahre vergabe- und vertragsrechtlich beraten. ­

Der Vertrag

Der Konzessionsvertrag vermittle dem Konzessionär hinsichtlich sämtlicher Werbeträgerarten ein exklusives Nutzungsrecht am Werbestandort Frankfurt am Main – bekanntlich eines der wichtigsten Finanz- und Wirtschaftszentren Europas.

Auftragnehmer ist die zur Ströer-Gruppe gehörende DSM Deutsche Städte Medien GmbH, die auch schon bislang die Werbeflächen bediente.

Aufgrund des erstmalig durchgeführten Vergabeverfahrens und des damit erzeugten Wettbewerbsdrucks konnten die Werbeeinnahmen für die Stadt Frankfurt verdoppelt werden, so CMS.

Das Team um Steiff berate die Stadt Frankfurt seit rund zehn Jahren bei komplexen Großprojekten: Etwa bei dem Dom-Römer-Projekt zur Wiedererrichtung der Altstadt, bei der Überlassung des Rennbahn-Grundstücks an den Deutschen Fußballbund zur Errichtung der DFB-Akademie sowie bei dem Verhandlungsverfahren zum Bau und Betrieb einer Multifunktionsarena für die in Frankfurt ansässigen Eishockey- und Basketball-Bundesligaclubs.

Link: CMS Deutschland

Weitere Meldungen:

  1. Klaus Hoffmann wird kaufmännischer Leiter der Österreich Werbung
  2. Rödl & Partner berät Ehrmann bei Kauf von Trewithen Dairy in UK
  3. Brandenburg gründet erste staatliche Medizin-Uni mit Luther
  4. Gleiss Lutz begleitet Siemens beim Verkauf der Wiring-Accessories-Sparte in China