CA Immo verkauft Tower 185 mit Clifford Chance

06. Dez 2017   Business Finanz Recht Steuer
Tower 185 ©Vivico Real Estate / CA Immo

Frankfurt / Wien. Österreichs Immobilienriese CA Immo und seine Partner verkaufen den Büroturm Tower 185 im Frankfurter Europaviertel um 775 Mio. Euro an Deka Immobilien. 

CA Immo hat gemeinsam mit ihren Joint Venture-Partnern den Vertrag über den Verkauf des Büroturms Tower 185 an die Deka Immobilien GmbH unterzeichnet.

  • Das Transaktionsvolumen der Liegenschaft, an der CA Immo rund ein Drittel hält, liege bei 775 Mio. Euro und damit deutlich über Buchwert.
  • Nach Rückführung der Kreditfinanzierung führe diese Transaktion zu einem Nettozufluss für CA Immo von rd. 150 Mio. Euro.

Der Tower

Der im Europaviertel in Frankfurt gelegene Tower 185 wurde von CA Immo im Alleingang entwickelt und 2011 fertiggestellt; die Gesamtinvestitionskosten beliefen sich auf rund 480 Mio. Euro.

2013 wurde der Büroturm zu rund 67% an WPI Fonds SCS-Fis sowie eine Pensionsgesellschaft veräußert. Aktuell ist der Tower 185 laut den Angaben zu rund 90 Prozent vermietet; derzeit größter Mieter ist Beratungsmulti PwC, der mehr als 60% der vermietbaren Fläche hält.

Mit rund 102.000 m² Mietfläche und 552 Parkplätzen sowie einem anteiligen Buchwert für die Immobilie von rund 237 Mio. Euro trenne sich CA Immo damit von ihrem größten Einzelinvestment.

Frank Nickel, CEO von CA Immo: „Wir profitieren mit diesem Verkauf von den derzeit idealen Rahmenbedingungen am deutschen Transaktionsmarkt und reduzieren gleichzeitig und strategiekonform Minderheitsanteile im Bestand.“

Der Chef wechselt

Nickel verlässt das Unternehmen übrigens auf eigenen Wunsch aus gesundheitlichen Gründen und in vollem Einvernehmen mit der Gesellschaft, so die CA Immo Anfang Dezember: Er werde frühestens mit 31. Dezember 2017, jedoch nicht später als 31. März 2018 ausscheiden. Der Aufsichtsrat spreche Nickel Dank und Anerkennung für die  Leistungen und seinen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens über die letzten beiden Jahre aus.

Nickel bleibe Berater der CA Immo. Sein Nachfolger wird Andreas Quint (57), der, abhängig von der tatsächlichen Kündigungsfrist seiner derzeitigen Tätigkeit, spätestens mit 1. April 2018 in das Unternehmen eintreten werde.

Deutschland bleibe aufgrund seiner fundamentalen Stärke und Perspektive dabei weiterhin der wichtigste Kernmarkt und ein Wachstumssegment der CA Immo: Investiert werde der Erlös aus dem Tower 185-Verkauf u.a. in die Entwicklung des Büro- und Hotelhochhauses „One“ mit einem geplanten Investitionsvolumen von rund 330 Mio. Euro, dessen Bau man in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tower 185 und der Frankfurter Messe vor einigen Monaten gestartet habe.

Die Berater

Das Closing der aktuellen Transaktion unterliege marktüblichen aufschiebenden Bedingungen und wird Anfang des ersten Quartals 2018 erwartet.

JLL wurde auf der Verkäuferseite als Makler mit dem Joint Marketing der Transaktion betraut, PwC und KPMG begleiteten die Transaktion als Steuerberater.

Die Rechtsberatung lag bei Clifford Chance. Im Team waren die Düsseldorfer Partner Reinhard Scheer-Hennings und Gerold Jäger, außerdem Senior Associate Philipp Stöcker (Frankfurt), die Associates Alexander Shemyakin und Jonathan Klein (Düsseldorf) sowie die Anwälte Anja Roth und Elmostafa Habib (beide Frankfurt) – alle Real Estate.

Außerdem waren Partner Christian Vogel, Of Counsel Moritz Pöschke und die Associates Maria Luisa Köhler und Katharina Franitza (alle Corporate, Düsseldorf) dabei, sowie Partner Claudia Milbradt, Senior Associate Anja Schwarz (beide IP, Düsseldorf) und Counsel David Pasewaldt (Compliance, Frankfurt).

Immo-Riese CA-Immo

CA Immo verfügt in Deutschland über ein Bestandsportfolio im Wert von rund 1,3 Mrd. Euro, das mit einer Auslastungsquote von 96% nahezu voll vermietet sei. Zusätzlich hat die Gruppe in Deutschland ein Volumen von rund 1 Mrd. Euro im Bau (auf Basis der Gesamtinvestitionskosten) und verfüge über Grundstücksreserven im Wert von 247 Mio.Euro. Die Aktivitäten werden von CA Immo-Niederlassungen in München, Frankfurt und Berlin aus gesteuert.

Insgesamt hält die börsenotierte CA Immo laut den Angaben ein Immobilienvermögen von rund 4,1 Mrd. Euro – davon 45% in Deutschland, 14% in Österreich und 41% in verschiedenen osteuropäischen Ländern.

Link: CA Immo

Link: Clifford Chance

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.