Manz bringt das Entenhausener Gesetzbuch

06. Dez 2017   Bildung & Uni Nova Recht

Wien. Viele Anwälte hätten das gern im Bücherregal – bloß nicht in Sichtweite der Klienten: Manz verlost das „Entenhausener Gesetzbuch“.

Entenhausen – Ort der wunderlichsten Prozesse, schrägsten Gesetze und verrücktesten Verhandlungen! So beschreibt Fachverlag Manz das neue Werk (derzeit Gegenstand seiner Adventkalender-Verlosung), mit dem er eine ungewohnte Jurisdiktion für sich entdeckt.

In keiner Anwaltskanzlei der Gumpenstadt dürfe das EGB fehlen, das die wichtigsten Präzedenzfälle präsentiert und das Entenhausener Justizsystem genau unter die Lupe nimmt. Endlich gibt es Antworten auf Fragen wie:

  • Welche Vergehen haben Donald, Dagobert und Co. auf dem Bürzel?
  • Wieso kommen die Panzerknacker immer wieder aus dem Kittchen?
  • Und warum sind eigentlich alle Entenhausener Richter Eulen?

Die Verfasser

Der Entenhausener Justizrat Jokus von Juxenburg wird in seiner Heimatstadt ob seiner Intelligenz und hohen Sprachgewandtheit von Jung und Alt verehrt.

Sein Studium der Rechtswissenschaften an der Emelrich-Erpel-Universität schloss er mit Bestnoten ab, um danach in seiner Heimatstadt steile Karriere als Anwalt zu machen – berühmt wurde er u.a. durch seine Verteidigung des Konservenfabrikanten Köberle im legendären „Gurkenkrisen“-Prozess.

Der Titel „Justizrat“ wurde ihm von Präsident Pökelberg für herausragende Leistungen um seine Heimatstadt verliehen.

Link: Manz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.