CHSH berät CA Immo bei Verkauf von Infopark-Bau

12. Jan 2018   Recht
Mark Krenn Credit CHSH
Mark Krenn ©belle & sass

Budpapest / Wien. CHSH berät die börsenotierte CA Immo beim Verkauf ihres Bürogebäudes im Infopark in Budapest.

Die CA Immobilien Anlagen AG, ein an der Wiener Börse notiertes Immobilienunternehmen mit Hauptsitz in Wien, hat sein rund 13.700 m² großes Bürogebäude im Infopark in Budapest verkauft, dem ersten Innovations- und Technologiepark Mittel- und Osteuropas.

Käufer ist Magyar Posta Takarék Ingatlan Befektetési Alap, ein in Besitz von Magyar Posta und von Diófa Alapkezelő Zrt gemanagter Immobilienfonds.

Das Team

Das Real Estate Team von CHSH hat CA Immo bei allen rechtlichen Aspekten der Transaktion beraten.

„Wir sind stolz, dass die CA Immo wieder auf die Beratung von CHSH vertraut hat und wir sie bei ihrer laufenden Portfoliooptimierung unterstützen konnten. Unsere fortwährende Geschäftsbeziehung mit dem Branchenschwergewicht CA Immo ist der beste Beweis dafür, dass unsere Beratungsleistungen hervorragend und nachhaltig sind“, so Mark Krenn, Partner und Leiter der CEE Real Estate Practise Group bei CHSH.

Das ungarische CHSH Team wurde von Wilhelm Stettner (Partner, CHSH Budapest) geleitet. Lob für die Beratungsleistung kommt von Ingo Steinwender, Group Head of Legal der CA Immo, und Peter Tatzl, Leiter des Investment Managements CEE von CA Immo.

Link: CHSH

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. P&V Holding übernimmt Manz Schulbuch Verlag
  2. Soravia verkauft The Brick an Städtische mit Wolf Theiss
  3. Neue Studien von EY, KPMG und A.T. Kearney
  4. Go Bugs Go! Die Insekten retten mit DLA Piper