Pulse übernimmt Egston mit Eisenberger und KWR

31. Jan 2018   Recht

Wien. Die Wirtschaftskanzleien Eisenberger & Herzog und KWR beraten bei der Übernahme von Egston Holdings durch Pulse Electronics. 

Eisenberger & Herzog (E&H) hat Pulse Electronics bei der Übernahme der in Österreich ansässigen Egston Holding beraten: Mit sechs Standorten in Österreich, Tschechien, China und Indien sowie 1.400 Mitarbeitern ist letzere laut den Angaben ein führender europäischer Anbieter für Induktive Bauelemente und Kabelsysteme für die Märkte Elektrofahrzeuge (EV), Automotive, Industrie und Power Magnetics.

Die neue Struktur

Pulse Electronics ist eine Portfolio-Beteiligung mehrerer Gesellschaften diverser Investmentfonds, verwaltet durch Oaktree Capital Management. Egston werde von ihr künftig als eigene Business Unit „Egston a Pulse Electronics Company“ geführt.

Das Closing der Transaktion erfolgte nach Freigabe der Kartellbehörden am 19.1.2018. Die Verkäuferin Privatstiftung Wunderer wurde durch KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte beraten, heißt es weiter.

Die Beratungsteams

Im Team E&H waren demnach Alric Ofenheimer (Partner Corporate), Christopher Engel (Anwalt Corporate), Krzysztof Nowak (Rechtsanwaltsanwärter Corporate), Ladislav Bulajcsik (Rechtsanwaltsanwärter Corporate), Adela Ibrakovic (Rechtsanwaltsanwärterin Corporate), Jana Eichmeyer (Partnerin Employment & Litigation) und Christina Frisch (Rechtsanwaltsanwärterin Employment & Litigation).

Alric Ofenheimer Credit Eisenberger Herzog
Alric A. Ofenheimer ©Eisenberger & Herzog

Ebenfalls dabei waren Helmut Liebel (Partner IP/IT), Thomas Schmitt (Rechtsanwaltsanwärter IP/IT), Tatjana Dworak (Partnerin Regulatory), Reinhard Jantscher (Rechtsanwaltsanwärter Regulatory), Dieter Thalhammer (Partner Kartellrecht), Judith Feldner (Partnerin Kartellrecht) und Lukas Cavada (Rechtsanwaltsanwärter Kartellrecht)

Als International Counsel waren tätig: Bharat Anand (Partner Khaitan & Co Indien), Václav Audes (Partner Havel, Holásek & Partners Tschechien), Vladimir Dašić (Partner BDK Advokati Serbien) und Victor Chen (Partner Zhong Lun China).

Die Privatstiftung Wunderer wurde beraten von: Gerold Wietrzyk (Partner Corporate), Thomas Haberer (Partner Corporate), Arno Cichocki (Anwalt Real Estate), Raphael Valenta (Rechtsanwaltsanwärter Corporate), Andreas Herrmann (Rechtsanwaltsanwärter Real Estate), alle bei KWR Karasek Wietrzyk in Wien.

Link: Eisenberger & Herzog

Link: KWR

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. P&V Holding übernimmt Manz Schulbuch Verlag
  2. Soravia verkauft The Brick an Städtische mit Wolf Theiss
  3. Neue Studien von EY, KPMG und A.T. Kearney
  4. Neues von Christian Kern, Norbert Zimmermann und EHL