CHSH berät chinesische Fosun bei Wolford-Erwerb

09. Mrz 2018   Recht
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.
Clemens Hasenauer, Harald Stingl ©CHSH

Wien. Wirtschaftskanzlei CHSH hat Fosun Industrial Holdings bei der Übernahme des Vorarlberger Wäschekonzerns Wolford AG beraten.

Der Kaufpreis für 50,87% der Anteile beträgt laut den Angaben 32,6 Mio. Euro. Das Closing der Transaktion, die auch ein öffentliches Übernahmeangebot miteinschließt, wird für Frühjahr 2018 erwartet.

Fosun gilt als das größte private chinesische Unternehmenskonglomerat und notiert an der Hongkonger Börse.

Die Transaktion

Der Kaufvertrag für das Aktienpaket der bisherigen Kernaktionärsgruppe – im Wesentlichen Stiftungen, Gesellschaften und Angehörige der Familien Wilhelm und Palmers – zum Preis von 12,80 Euro je Aktie wurde am 1.3.2018 unterfertigt.

Fosun werde damit, unter anderem vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, neuer strategischer Mehrheitsaktionär der Wolford AG. Fosun hat zudem die Absicht bekanntgegeben, ein öffentliches Übernahmeangebot zum Erwerb der gesamten restlichen Wolford-Aktien zu legen.

Zur Stärkung der Finanzstruktur ist weiters eine Kapitalerhöhung von 22 Mio. Euro geplant; diese bedarf der Zustimmung der Hauptversammlung, die am Tag des Closing des Kaufvertrages, voraussichtlich im Mai 2018, stattfinden wird.

CHSH zeichnete in der Transaktion u.a. für ihre gesellschafts-, kapitalmarkt- und übernahmerechtliche Strukturierung, Due Diligence Prüfung, Vertragsverhandlungen, die börse- und fusionskontrollrechtliche Begleitung und Vorbereitung des öffentlichen Übernahmeangebots verantwortlich.

Das CHSH Beratungsteam wurde von Clemens Hasenauer und Harald Stingl (beide Partner, Corporate/M&A) gemeinsam geleitet. Das Team bestand weiters aus Volker Glas (Partner, Kapitalmarktrecht), Lorenz Pracht (Rechtsanwalt, Corporate/M&A), Alexander Reich-Rohrwig, Benedikt Svoboda, Ferdinand Guggenmos (alle Rechtsanwaltsanwärter, Corporate/M&A), Christopher Peitsch (Rechtsanwalt, Arbeitsrecht), Mark Krenn (Partner, Real Estate), Katharina Majchrzak (Rechtsanwältin, IP) sowie Michael Mayer (Counsel) und Ana Feiler (Rechtsanwalt, beide Merger Control).

Link: CHSH

      Weitere Meldungen:

    1. Neues von Kika und Steinhoff, Veolia und Saubermacher
    2. Übernahmen in Deutschland beliebt, aber teuer
    3. Neues von WFW und Zeaborn, CMS und Holzstreit
    4. Neues zu Herbst und Sipwise, Hasch und Social Media
    Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.