Eisenberger & Herzog berät DPE bei VTU-Deal

13. Mrz 2018   Recht

Wien. DPE hat eine Mehrheitsbeteiligung an der VTU Engineering Group erworben. Eisenberger & Herzog sowie Schindler und weitere Kanzleien beraten dabei.

Konkret hat E&H hat von der Deutsche Private Equity Management III GmbH (DPE) beratene Fonds bei dem Erwerb der Mehrheit der österreichischen VTU Anlagenplanung & Lieferung GmbH und der deutschen VTU Engineering Deutschland GmbH beraten.

Die Transaktion

Die Unternehmen der VTU Engineering Group (460 Mitarbeiter) planen Anlagen für die Prozess-Industrie, insbesondere für die Branchen Pharma, Biotechnologie, Chemie, Metallurgie, Erdöl und Erdgas. Zum österreichischen Recht wurde DPE federführend von Eisenberger & Herzog beraten, heißt es weiter.

Das Signing erfolgte im Februar 2018, das Closing steht noch unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

„Diese Transaktion war aufgrund der ungewöhnlichen Komplexität – vielschichtige Transaktionsstruktur und mehrere Parteien mit unterschiedlichen Interessenlagen – für uns besonders spannend“, so E&H-Partner und Lead Counsel Michael Strenitz.

In seinem Team waren auch Arndt Blaschka, Isolde Klinger, Matthias Eberle, Alexandra Acs und Evelin Herzog (alle Unternehmensrecht), Stefan Jeitler (Immobilienwirtschaftsrecht), Jana Eichmeyer (Partnerin, Arbeitsrecht), Jakob Kleinschuster und Christina Frisch (Arbeitsrecht), Marcus Benes (Partner, Bank- und Finanzrecht), Laurenz Liebermann und Karoline Hoffmann (beide Bank- und Finanzrecht), Alexander Brenneis (Rechtsanwalt, Öffentliches Recht), Helmut Liebel (Partner, IP/IT), Thomas Schmitt (IP/IT).

Die weiteren Berater

  • Schindler Attorneys (Steuerstrukturierung, Österreich): Clemens Schindler, Martin Abram
  • Ashurst München (Akquisitionsfinanzierung): Bernd Egbers, Isabell Pöller
  • Gleiss Lutz (Zusammenschlusskontrolle): Petra Linsmeier
  • Pöllath + Partners (Steuerstrukturierung): Michael Best
  • Gütt Olk Feldhaus (Unternehmensrecht): Kilian Helmreich
  • Meyerlustenberger Lachenal (Due Diligence, Schweiz): Karin Oberlin
  • Allen & Overy, Bukarest (Due Diligence, Rumänien): Victor Rusu

Berater der Verkäufer

  • Scherbaum Seebacher: Helmut Schmidt, Florian Thelen
  • Griss & Partner: Christiane Loidl

Link: Eisenberger & Herzog

Link: Scherbaum Seebacher

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Stefan Schuppert ist Deutschland-Chef bei Hogan Lovells
  2. Groupe Atlantic befördert Austria Email-Chef Hagleitner
  3. Intersport stellt sich mit vier Vorständen neu auf
  4. Neues von Hogan und Generali, CMS und CAM