Musik-Urheberrecht: Handbuch mit Stand 2018

13. Mrz 2018   Bildung & Uni Recht
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Rechteverwerter. Das Urheberrecht für Komponisten, Musiker, Musiknutzer und Produzenten ist Thema eines Handbuchs: Geschrieben von Rechtsprofis aus Verwertungsgesellschaften wie AKM, geht es jetzt in die 3. Auflage.

Musik-Business und Urheberrecht verbindet ein enges Verhältnis, heißt es beim Verlag NWV: Das Urheberrecht ermögliche, dass man an der Musik, sei es nun als Komponist, Textdichter, Musiker, Produzent oder Plattenfirma Geld verdient. Wer das Urheberrecht kennt, weiß, von wem er Geld für welche Verwertungen verlangen kann.

Und wer Musik nutzt, braucht das Urheberrecht, um zu wissen, ob er für die Nutzung eine Erlaubnis braucht und von wem er diese bekommt – oder, anders ausgedrückt, wie teuer es werden kann, wenn die Erlaubnis nicht vorhanden ist.

Die Autoren

Das Buch will derlei Fragen beantworten, wobei Praxis-Tipps sich auch mit Themen wie z.B. der Gründung einer Band bzw. eines Labels befassen und Vertragsmuster geboten werden.

Die Autoren sind einschlägig tätige Rechtsprofis:

  • Dr. Dietmar Dokalik – der für das Werk in seiner ersten und zweiten Auflage verantwortlich zeichne – arbeitete nach dem Studium der Musik und der Rechtswissenschaften bei Universal Music GmbH im Bereich der Rechteverwertung. Zur Zeit ist er als Richter in Wien tätig, wobei er zeitweise auch der für das Urheberrecht zuständigen Abteilung des Bundesministeriums für Justiz zugeteilt war.

Für die vorliegende 3. Auflage wurde das Werk von seinen Autorenkollegen Fischer und Waldingbrett überarbeitet, so der Verlag:

  • Dr. Paul Fischer, LL.M.oec. war früher als Anwalt in Wien tätig. Gegenwärtig ist er Leiter der Rechtsabteilung der AKM und austro mechana sowie für die Einhebung der Speichermedienvergütung in Österreich zuständig.
  • Mag. Ingrid Waldingbrett ist Juristin und Kulturmanagerin, arbeitet schon seit vielen Jahren im Kulturbereich, zunächst im Theaterbereich und dann in der Kulturförderung. Gegenwärtig ist sie in der AKM im Direktionsbereich Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Link: NWV

      Weitere Meldungen:

    1. D.A.S. ortet rechtliche Fallen am Donauinselfest
    2. Buch zum neuen Erwachsenenschutzrecht
    3. Rechtsmittel in Strafsachen: Buch in 3. Auflage
    4. Wirtschaftsprüfer-Jahrbuch 2018: Digital fit?
    Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.