11. Apr 2018   Business Finanz Recht

Neues von Hogan Lovells und China, CMS und Fonds

Im Überblick. Hogan Lovells berät Woodward beim Erwerb der L‘ Orange GmbH von der Rolls-Royce-Gruppe. Und CMS berät DIC Asset bei der Weiterplatzierung des Spezialfonds „DIC HighStreet Balance“.

L’Orange beschäftige weltweit ca. 1.000 Mitarbeiter und erzielte im Kalenderjahr 2017 einen Umsatz von EUR 244 Mio. L‘Orange ist einer der weltweit führenden Zulieferer von Einspritzsystemen für industrielle Diesel-, Dual-Fuel- und Schwerölmotoren.

Ein Motortechnik-Deal

Im Rahmen der Transaktion wurde auch vereinbart, dass L’Orange weiterhin MTU Friedrichshafen und andere Tochterunternehmen der Rolls-Royce-Gruppe mit Einspritztechnologien für bestimmte Dieselmotoren beliefern wird, heißt es weiter.

Woodward mit Sitz in Fort Collins, Colorado, USA, ist an der NASDAQ börsennotiert und erzielte 2017 mit seinen ca. 7.400 Mitarbeitern einen Umsatz von USD 2,1 Mrd.

Mit der Übernahme von L’Orange werde Woodward zu einem führenden Technologie- und Systemanbieter von Motorsteuerungssystemen im Markt für Industriemotoren.

Hogan Lovells hat Woodward bei der Strukturierung, Verhandlung und Umsetzung der Transaktion rechtlich beraten, die deutschen Teams standen unter der Leitung der Partner Volker Geyrhalter, Jörg Herwig und Mark Kurtenbach.

Fonds an die Swiss Life platziert

Das im SDAX gelistete Immobilienunternehmen DIC Asset AG hat zum ersten Mal einen von ihr gemanagten Fonds durch den Verkauf von Anteilsscheinen an die Swiss Life Deutschland weiterplatziert. Über das Transaktionsvolumen haben alle beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Ein CMS-Team um Lead Partner Heinrich Schirmer hat die DIC Asset AG umfassend bei der Verhandlung des Kauf- und Übertragungsvertrages sowie den mit dem Verkauf der Anteile des Fonds verbundenen investmentrechtlichen Besonderheiten beraten, heißt es weiter.

Die Weiterplatzierung eines gesamten Portfolios mittels eines Anteilsscheinverkaufes sei bislang noch marktunüblich und innovativ. Die Beratung von CMS umfasste dabei vor allem immobilien-, investment- und steuerrechtliche Aspekte.

Das Portfolio des offenen Spezialfonds „DIC HighStreet Balance“ umfasste 15 Einzelhandelsimmobilien in Deutschland mit rund 85.000 Quadratmetern Mietfläche und einer jährlichen Miete von rund 11,8 Millionen Euro.

Die DIC Asset AG ist eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen und spezialisiert auf Gewerbeimmobilien. Insgesamt betreut das Unternehmen 180 Objekte mit einem Marktwert von 4,4 Milliarden Euro.

    Weitere Meldungen:

  1. Immo-Handbuch: Verträge, Grundbuch, Gesetze & Co
  2. M&A-Studie: Deutliche regionale Unterschiede
  3. Neue Deals bei Eisenberger, Latham, CMS und Noerr
  4. Jarolim Partner hilft bei eBike-Finanzierung und weitere Deals