Neues von Mein Recht, Wive und der Donau-Uni

13. Apr 2018   Bildung & Uni Recht
Mein Recht c Linde
©Linde

Im Überblick. Zur ATV-Sendung „Mein Recht – ich geb nicht auf“ ist das Buch erschienen. Die Donau-Uni Krems veranstaltet das erste NÖ Verwaltungsrechtliche Forum. Und Anwältin Christina Toth startet Wive, eine Infostelle für Vereine.

Im Rahmen des Niederösterreichischen Verwaltungsrechtlichen Forums am 3. 5. 2018 diskutieren Entscheidungsträger und Experten aus Verwaltung, Rechtsberatung und Gerichtsbarkeit heuer aktuelle Fragen des öffentlichen Baurechts, so die Uni.

Dem privaten Baurecht widme sich das im Anschluss stattfindende 4. Österreichische Baurechtsforum am 4. Mai 2018.

Wive soll Vereinen weiterhelfen

Vereine und NPOs in Österreich kämpfen mit ähnlichen organisatorischen und rechtlichen Themen, so Anwältin Christina Toth: Nun soll Wive als zentrale Online-Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Vereinsarbeit kommen.

Toth ist selbst als Rechtsanwältin in Wien beratend für Vereine tätig und weiters Vizepräsidentin des First Vienna FC 1894 sowie Präsidiumsmitglied des Österreichischen Tennisverbands.

Ihr Infoportal „WIVE – Wissen für Vereine“ soll im Mai 2018 online gehen und Vereine mit allem Wissenswerten rund um die Themen Recht und Organisation, Steuern und Finanzen, Marketing und Sponsoring versorgen. Das Know-how komme von einem Expertenteam.

Das Angebot soll auch Features wie ein Dokumentenerrichtungsmodul, monatliche Webinare, Workshops u.a. umfassen und in Zukunft auf Deutschland und die Schweiz ausgeweitet werden. Zur Finanzierung wurde ein Crowdfunding-Projekt gestartet.

Mein Recht – ich geb nicht auf

Zahlreiche Österreicherinnen und Österreicher kämpfen um ihr Recht – ob gegen Nachbarn, Behörden oder Firmen. Oft müssen sie langwierige und emotional belastende Auseinandersetzungen um ihre Sache in Kauf nehmen, heißt es beim Linde Verlag.

Mediale Unterstützung kommt von Anwalt Christian Horwath, der in der ATV-Sendung „Mein Recht! Ich geb nicht auf“ durch den Paragrafendschungel führt. Nun ist das Buch zur Sendung erschienen.

Dabei gehe es von Nachbarschaftskonflikten über Internet-Abzocke, Tücken in Mietverträgen und Erbschaftsstreitigkeiten bis hin zu Ärztepfusch, was jeweils anhand der spannendsten Fälle aus der Sendung erläutert werde.

      Weitere Meldungen:

    1. Vereine: Ratgeber für Praktiker neu erschienen
    2. Buch: Welche Verträge die Privatstiftung braucht
    3. Kodex Vergabegesetze mit Vergaberechtsreform 2018
    4. Nachehelicher Unterhalt: Die Regeln im Blickpunkt
    Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.