Neues von Schnitzer Law, Dorda und bpv Hügel

16. Apr 2018   Business Recht

Im Überblick. Swietelsky und e-compact beleuchten Wien dank einer von Schnitzer Law durchgefochtenen Auftragsvergabe. bpv half beim Verkauf von A.M.I. Und Capvis steigt mit Dorda bei Amann Girrbach ein.

Die Stadt Wien hat 2016 einen langjährigen Rahmenvertrag über die Behebung von Schäden, Störungen und Mängeln an der öffentlichen Beleuchtung in Wien ausgeschrieben: Nun wurde der Vertrag mit einer Bietergemeinschaft bestehend aus dem Bauunternehmen Swietelsky und der e-compact GmbH (auf die Errichtung, Wartung und Betreuung elektrotechnischer Anlagen spezialisiert) geschlossen, so Kanzlei Schnitzer Law.

Der Auftragsvergabe sei ein harter Wettbewerb samt mehreren Gerichtsverfahren vorausgegangen, in dem sich die Bietergemeinschaft Swietelsky & e-compact schlussendlich als Bestbieterin durchgesetzt hat.

Die Schitzer Rechtsanwalts GmbH hat die Bietergemeinschaft laut eigenen Angaben sowohl im Rahmen des Vergabeverfahrens als auch der Vergabekontrollverfahren umfassend beraten. „Aus vergaberechtlicher Sicht war das Ausschreibungsverfahren herausfordernd: Denn obwohl unser Mandant das beste Angebot gelegt hat, beabsichtigte die Stadt Wien das Vergabeverfahren zunächst neu aufzurollen; den Widerruf konnten wir jedoch rechtlich abwenden“so Anwalt Johannes S. Schnitzer.

Allerdings, so heißt es weiter, wurde die auf Swietelsky & e-compact lautende Zuschlagsentscheidung sodann vom zweitgereihten Bieter vor dem Landesverwaltungsgericht Wien bekämpft. Doch man habe das Gericht – gemeinsam mit der Stadt Wien – davon überzeugen können, dass die Auftragsvergabe zurecht erfolgt.

bpv Hügel betreut Verkauf des Medizinprodukteherstellers A.M.I.

Wirtschaftskanzlei bpv Hügel hat den Hauptgesellschafter beim Verkauf der A.M.I. Agency for Medical Innovations GmbH (A.M.I.) begleitet. Der Verkauf erfolgte in einem Limited Auction-Verfahren.

Den Zuschlag erhielt eine Investorengruppe um das Management der Zielgesellschaft und des aws Mittelstandsfonds, so die Kanzlei. „Die umfassende Vorbereitung des Verkaufsprozesses ist der Schlüssel für jedes erfolgreiche Closing. Bei A.M.I. waren 19 Verkäufer beteiligt. Die vorausschauenden Festlegungen für den Verkaufsprozess im Rahmen einer Verkaufsvereinbarung war daher besonders herausfordernd“, so M&A-Partner Thomas Lettau.

A.M.I ist ein Innovationsführer in der Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten für chirurgische Anwendungen. Die Gruppe hat ihren Sitz in Feldkirch und Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Frankreich, Schweden und Norwegen und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter.

Zum bpv Hügel-Team unter der Leitung von Thomas Lettau (Partner, Corporate/M&A) gehörten Tamara Gaggl (Corporate/M&A), Bernhard Motal (Corporate/M&A), Gerald Schachner (Partner, Tax), Walter Loukota (Tax) und Ingmar Etzersdorfer (Real Estate).

Die Käufer wurden von Brandl & Talos, BGT Rechtsanwälte und Schönherr beraten.

Dorda hilft Capvis beim Erwerb von Amann Girrbach

Dorda Rechtsanwälte hat den Private-Equity-Investor Capvis beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Amann Girrbach-Gruppe, einem Unternehmen im Bereich der digitalen Dentaltechnik, als österreichischer Local Counsel beraten.

Verkäufer ist die Beteiligungsgesellschaft TA Associates. Über das Transaktionsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

Die Amann Girrbach-Gruppe bietet integrierte Systemlösungen und Produkte für die Herstellung von hochpräziser Dentalprothetik, wie Kronen, Veneers, Brücken und Vollprothesen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Koblach (Österreich) beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und agiert global in mehr als 90 Ländern.

Die Schweizer Investmentgesellschaft Capvis fokussiert sich auf Mehrheitsbeteiligungen an mittelständischen Unternehmen. Seit 1990 hat Capvis 54 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von mehr als fünf Mrd Euro durchgeführt.

Das von Martin Brodey und Christian Ritschka (beide Partner, Corporate/M&A) angeführte Team von Dorda setzte sich neben Lukas Schmidt, Florian Karall und Katharina Binder (Associates, Corporate/M&A) weiters zusammen aus Francine Brogyányi (Partnerin, Medizinprodukterecht), Tibor Varga (Partner) und Christoph Hilkesberger (Anwalt, beide Finanzierung), Veit Öhlberger (Partner) und Nadja Nalic (Associate, beide Vertriebsrecht).

Ebenfalls dabei waren Heinrich Kühnert (Partner, Kartellrecht), Bernhard Heinzl (Anwalt) und Alexandra Ciarnau (Associate, beide IP/IT), Klaus Pfeiffer (Anwalt) und Suzan Safai (Associate, beide Liegenschaftsrecht), Florina Thenmayer und Günther Posch (Associates, Arbeitsrecht) sowie Sonja Karpf (Associate, Öffentliches Recht).

Als Main Counsel von Capvis agierte Latham & Watkins unter der Federführung von Stefan Widder.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen: