Neues Buch: Das Recht der Staatsanwälte

14. Mai 2018   Bildung & Uni Recht

Wien. Ein neuer Kommentar widmet sich dem Staatsanwaltschaftsgesetz (StAG) und weiteren die Staatsanwälte betreffenden Regelungen, verfasst vom Chef der Staatsanwaltschaft Graz.

Das Dienst- und Organisationsrecht der Staatsanwaltschaft gehe in seiner Bedeutung weit über ein bloßes Berufsrecht hinaus, heißt es bei Verlag LexisNexis: Es stelle einen wesentlichen Indikator für die Rechtsstaatlichkeit von Strafverfahren dar.

Der Inhalt

Der Kommentar behandelt das Staatsanwaltschaftsgesetz 1986 (StAG), die Durchführungsverordnung zum Staatsanwaltschaftsgesetz (DV-StAG) und die dienstrechtlichen Sonderbestimmungen für die Staatsanwälte im Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetz (RStDG).

Darüber hinaus enthält der Band zahlreiche, oft schwer auffindbare einschlägige Verordnungen und Ministerialerlässe. Die Rechtslage ist bis 15. Februar 2018 berücksichtigt.

Autor Univ.-Prof. Thomas Mühlbacher ist Leiter der Staatsanwaltschaft Graz und lehrt am Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie der Karl-Franzens-Universität Graz.

Link: LexisNexis

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Beschlussmängel bei Vorstand, Aufsichtsrat & Co
  2. Diese Urlaubslektüre verlängert Ihre Freizeit
  3. Buch zu Umqualifizierungen: Was ist er denn?
  4. Buch zum neuen Kollektivvertrag der IT-Branche