04. Jun 2018   Recht Tipps

Ab sofort straft Österreich Raucher im Auto

Wien. Seit Mai 2018 gilt in Österreich Rauchverbot im Privatauto, wenn sich Kinder oder Jugendliche darin befinden. Seit dem Wochenende wird gestraft: 50 Euro werden fällig.

Das Rauchverbot im privaten Pkw ist umstritten und vielen gar nicht bekannt: Im ersten Monat verzichtete die Exekutive daher auf Strafen, stattdessen war laut Gesundheitsministerium Kontrollieren und Abmahnen vorgesehen.

Ein Ende der Schonfrist

Doch nun ist die Schonfrist vorbei, die Nichteinhaltung kann mit einem Organmandat bestraft werden. Kontrolliert wird die Einhaltung des Verbots – das nur gilt wenn Kinder oder Jugendliche an Bord sind – durch die Exekutive.

Die entsprechenden Organstrafverfügungen sollen laut Ministerium mindestens mit 50 Euro zur Kasse bitten – vergleichbar der schon länger bekannten Strafe für Autofahren mit Handy am Steuer.

Link: Gesundheitsministerium

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. VW T-Roc Cabrio: Ein Kompakt-SUV ohne Dach
  2. Ein fast umweltfreundlicher Porsche Cayenne mit 690 PS
  3. Wenn parken im Haltverbot straffrei bleibt
  4. Hyundai Sonata fährt mit Solarzellen am Dach