CMS hilft Frankfurt bei Wiederaufbau der Altstadt

11. Jun 2018   Nova Recht

Frankfurt. Nach zehnjähriger Planungs- und Bauzeit wurde die „Neue“ Frankfurter Altstadt nun offiziell eingeweiht. Wirtschaftskanzlei CMS begleitete das Projekt. 

Offiziell eröffnet und der Öffentlichkeit übergeben wurde das wiederhergestellte Stadtquartier am 9. Mai 2018 durch die mit dem Wiederaufbau beauftragte DomRömer GmbH.

Auf den historischen Parzellen der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Altstadt sind 35 Häuser, davon 15 Rekonstruktionen und 20 Neubauten, entstanden. Die Baukosten liegen bei rund 200 Millionen Euro.

Baubeginn des DomRömer-Quartiers war im Jahr 2014. Die Baufertigstellung erfolgte Anfang 2018. Das Planungsgebiet erstreckt sich über rund 7.000 Quadratmeter im Zentrum der Stadt zwischen Dom und Römer. In den Häusern sind rund 80 Wohnungen sowie 30 Gewerbeflächen für hochwertige Geschäfte und Gastronomie entstanden. Ab Juni beziehen die ersten Bewohner ihr neues Zuhause. Parallel dazu erfolgt der Innenausbau der Laden- und Gastronomieflächen.

Die Berater

Ein CMS-Team unter der Federführung von Jakob Steiff und Katja Küpper hat die DomRömer GmbH, eine Tochtergesellschaft der Stadt Frankfurt am Main, von Beginn der Planungsphase an vergabe- und baurechtlich beraten und dabei rund 120 EU-weite Vergabeverfahren abgewickelt.

Die Beratung umfasste laut den Angaben insbesondere die rechtliche Betreuung der Architektenwettbewerbe, die vergabe- und vertragsrechtliche Beratung bei sämtlichen Planer- und Bauvergaben, die Vertretung des Auftraggebers in Nachprüfungsverfahren und die Beratung im öffentlichen Baurecht.

In der fünfjährigen Ausführungsphase mit über 200 beteiligten Fachfirmen war CMS für die baurechtliche Betreuung und rechtssichere Abwicklung des Vorhabens zuständig.

Ergänzend habe CMS fach- und standortübergreifend im Urheberrecht, Steuerrecht sowie im Hinblick auf insolvente Baufirmen im Insolvenzrecht beraten. Auch für die Verträge mit den privaten Nutzern der neuen Frankfurter Altstadt war man zuständig.

Man bleibt im Geschäft

Die DomRömer GmbH ist als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Frankfurt am Main zuständig für die Entwicklung, Planung und Realisierung des DomRömer-Quartiers. Auch die Vermarktung und der Verkauf der neu entstandenen Häuser und Wohnungen erfolgte durch die DomRömer GmbH. Künftig soll die Gesellschaft in der Funktion eines Quartiersmanagers fortbestehen.

Link: DomRömer

Link: CMS

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Schönherr hilft Aves One 4.400 Güterwagen einkaufen
  2. TH Real Estate kauft in Italien zu mit Linklaters
  3. BASF vereinigt Wintershall mit DEA, Freshfields hilft
  4. Kartellrechtsspezialist Tilman Kuhn Partner bei White & Case