Brennpunkt Betriebsprüfung: Wann setzt es Strafen?

Wien. Beim „Praxistag Brennpunkt Betriebsprüfung“ lag den Teilnehmern vor allem eine Frage am Herzen. 

Unter der fachlichen Leitung von Rechtsanwalt Christian Eberl diskutierte vor kurzem ein Referententeam aus Vertretern der Finanzverwaltung, Gerichtsbarkeit und Beratung bei dem Praxistag aktuelle Fragestellungen und Fallbeispiele, heißt es bei Lindecampus.

Der Grenzbereich zwischen Abgabenprüfung und Finanzstrafverfahren

Im Mittelpunkt stand laut den Veranstaltern besonders folgende Frage: „Wie kann es gelingen ein Finanzstrafverfahren zu vermeiden bzw. den Verlauf eines solchen abzumildern?“

Christian Eberl Credit Stefanie J. Steindl Linde
Christian Eberl ©Stefanie J. Steindl / Linde

Eine praxisnahe Herangehensweise an das Thema Betriebsprüfung, das in vielen Unternehmen zu enormen Zusatzaufwand führt, sei bei den Seminarteilnehmerinnen besonders auf Anklang gestoßen, so die Veranstalter: Das Ergebnis der tiefgehenden Diskussion zeige, dass es in der Praxis wichtig ist, jeden Fall individuell zu prüfen und sich nicht auf Generallösungen zu verlassen.

Link: Linde Verlag

    Weitere Meldungen:

  1. Autos mit Alternativantrieb überschreiten 15% Marktanteil
  2. 90% der Gründer sind Dienstleister
  3. EuGH lässt den VKI in Österreich gegen VW klagen
  4. Buch: Teilzeitdiskriminierung in Kollektivverträgen