27. Jul 2018   Recht

Borealis erwirbt Ecoplast mit Wolf Theiss-Hilfe

Wien. Wirtschaftskanzlei Wolf Theiss hat Borealis bei der Akquisition von Ecoplast beraten.

Wolf Theiss hat Borealis, einen führenden Anbieter von Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, bei der Übernahme der Ecoplast Kunststoffrecycling GmbH beraten. Die Transaktion wurde in Kooperation mit Fischerlaw abgewickelt.

Das Signing ist am 11. Juli 2018 erfolgt. Die Transaktion unterliegt der Genehmigung der zuständigen Behörden, heißt es dazu.

  • Borealis hat seine Konzernzentrale in Wien und beschäftigt rund 6.600 Mitarbeiter in mehr als 120 Ländern.
  • Die Ecoplast Kunststoffrecycling GmbH ist Österreichs größter Polyethylen-Recycler.

Die Übernahme durch die Borealis AG bringe wichtige Schritte in Richtung Erweiterung der Märkte und technologische Weiterentwicklung des Recyclings.

Das Team

Unter der Leitung von Partner Christian Mikosch (Corporate) und Senior Associate  Jiayan Zhu (Corporate) waren Associate David Gschaider (Corporate), Counsel Walter Pöschl (Employment), Associate Julia Marboe (Employment), Associate Iris Riepan (Real Estate), Partner Karl Binder (Real Estate), Counsel Wolfram Schachinger (Regulatory & Procurement), Associate Georg Knafl (Regulatory & Procurement), Associate Wenwei Xu (Regulatory & Procurement) und Senior Associate Paulina Pomorski (IP/IT) im Wolf Theiss Team vertreten.

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. Tiger Global investiert in Hive Technologies mit Gleiss Lutz
  2. Wirtschaftsverlag: MBO mit BEIRA und Pichler
  3. CA Immo verkauft in Warschau mit Greenberg Traurig
  4. Schönherr berät Liechtenstein bei Investment in Tesvolt