Kontrollbank integriert den Exporttfonds

09. Aug 2018   Business Finanz Recht

Wien. Die Integration der Tochter Exportfonds durch die Kontrollbank bringt günstigere Konditionen für KMU-Kunden, wird versprochen.

Konkret hat die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) per 28. Juli 2018 die bisher hundertprozentige Tochter „Österreichischer Exportfonds“ GmbH (Exportfonds), die heimische Klein- und Mittelunternehmen mit Exportfinanzierungen unterstützt, vollständig in die OeKB integriert.

„Mit der nun abgeschlossenen Verschmelzung bieten wir die Beratung von Klein-, Mittel- und Großunternehmen komplett aus einer Hand an. Als OeKB sind wir für alle Kunden da und unterstützen genauso mit Betriebsmittelkrediten für Kleinunternehmen wie mit attraktiven Finanzierungslösungen für große Auslandsinvestitionen“, so OeKB-Vorstandsmitglied Helmut Bernkopf. Damit will man das Konzept der Kundenbetreuung nach dem One-Face-to-the-Customer-Ansatz auch auf den KMU-Bereich ausrollen.

Ziel sei es, Kunden bei ihren Exportvorhaben zu unterstützen, Wachstumschancen in diesem Bereich zu nützen und die Präsenz bei kleinen und mittleren Unternehmen auszubauen, so Bernkopf, der den Export Services-Bereich der OeKB verantwortet.

Mit der Umstellung des Exportfonds-Kredits auf die Konditionen des in der OeKB eingesetzten Kontrollbank-Refinanzierungsrahmens und mit der Unterstützung des Finanzministeriums seien nun bessere Konditionen möglich. Durch die Umstellung der Konditionen auf jene der OeKB werde der bisherige Exportfonds-Kredit, der als Produkt auch weiter bestehen bleibt, günstiger, so Bernkopf.

Die neue Struktur

Die Mitarbeiter des Exportfonds wurden im Zuge der Verschmelzung von der OeKB übernommen, die Betreuung der KMU-Kunden erfolgt ab sofort in einer Gruppe unter der Leitung der bisherigen Exportfonds-Geschäftsführerin Elisabeth Strassmair-Brunetti. Derzeit hat der Exportfonds laut den Angaben rund 2.000 Kunden, der heuer bisher erreichte Kreditausnützungsstand liege bei über 1,165 Milliarden Euro.

Link: Kontrollbank (OeKB)

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. ING-DiBa holt sich 1,5 Mrd. Euro mit White & Case
  2. Easybank verlangt zu viel von Kunden, so VKI
  3. VB-Leasing International wird mit Schönherr verkauft
  4. Schaeffler holt sich 5 Mrd. Euro, White & Case hilft