18. Sep 2018   Business Motor

Audi e-tron kostet in Österreich 82.000 Euro

Wien. Audi hat sein erstes E-Auto vorgestellt: Der Audi e-tron ist die Antwort auf Tesla und wird in Österreich 82.000 Euro kosten.

Der Audi e-tron ist das erste rein elektrisch angetriebene Serienmodell der Marke mit den Vier Ringen aus dem Volkswagen-Konzern: Er wird nicht die letzte bleiben, hat VW doch konzernweit die große E-Auto-Offensive ausgerufen.

E-Autos stehen vor dem Durchbruch, lautet die Überlegung – und dem erfolgreichen Stromer-Pionier Tesla soll in allen Produktkategorien etwas entgegengesetzt werden.

Audi e tron Credit Audi
Audi e-tron ©Audi

In San Francisco hat Audi nun seinen sportlichen und – so das große Versprechen – absolut alltagstauglichen Oberklasse-SUV erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert und inzwischen auch den Preis für Österreich konkretisiert.

Die technischen Merkmale

Punkten soll der neue Stromer natürlich durch moderne und gewichtssparende Bauweise am Stand der Technik, die auch ins Auge sticht: Hellgrauer Singleframe, expressiver Schwellerbereich, elektrische Ladeklappe, zwei E-Maschinen und einen auf den e-tron zugeschnittenen quattro-Antrieb. Das elektrohydraulisch integrierte Bremsregelsystem sei das erste in einem elektrisch angetriebenen Serienautomobil.

Auch die ausgeklügelte Aerodynamik soll zur Effizienz beitragen, d.h. Strom sparen: Highlight sind die optionalen virtuellen Außenspiegel – auch das in der Serienproduktion eine Premiere. Sie heben nicht nur die galoppierende Digitalisierung im Auto auf ein neues Niveau, sondern reduzieren vor allem den Luftwiderstand.

Die für E-Autos typische tiefe Einbaulage des Batteriesystems ist ein weiterer Schlüsselfaktor: Beim ersten Elektro-SUV von Audi hilft sie der Sportlichkeit auf die Sprünge. Ein Zwerg ist der e-tron dabei nicht, ganz im Gegenteil: Von der Größe her parkt er zwischen Q5 und Q7 ein.

Dabei kommt der e-tron auf 300 kW (knapp 410 PS) Leistung und beschleunigt in unter sechs Sekunden auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit wird bei 200 km/h liegen. Das bedeutet also viel Tempo beim Start, aber eine relativ geringe Höchstgeschwindigkeit, die noch dazu ordentlich am Akku knabbern dürfte. Andererseits – wer fährt selbst in Deutschland die 200 km/h im Alltag aus?

Nach 400 km 30 Minuten aufladen

Vor allem soll der große Akku (nach Tesla-Vorbild, könnte man nun anmerken) natürlich für eine langstreckentaugliche Reichweite sorgen: 400 km sollen es sein, danach sorgt ein Schnellladesystem – an entsprechenden Ladestationen – für eine Aufladung innerhalb von 30 Minuten.

Den neugekauften E-Tron einfach an die Steckdose der heimischen Garage anzuhängen geht natürlich auch: Acht bis neun Stunden dauert dann eine volle Ladung. Schnellladestationen für zuhause können das auf rund vier Stunden verkürzen.

Die ersten Auslieferungen an europäische Kunden sind für Ende 2018 geplant. In Österreich beträgt der Grundpreis des Elektro-SUV 82.000 Euro (Basispreis). Auch andere Hersteller sind auf Tesla-Jagd gegangen: Einen Überblick über die neuen Modelle von BMW, Mercedes & Co sowie auch einige kostengünstigere Alternativen gibt es hier.

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. September bringt Auto-Aufschwung in Österreich
  2. Audi plant 20 neue E-Autos und 10 neue Hybrid-Modelle
  3. Aufschwung im Autohandel kommt, so Bank Austria
  4. Elektroauto zum Kampfpreis: VW e-up! rollt an