Nacht der Manz-Autorinnen und -Autoren: Recht digital

Nacht der Manz Autorinnen und Autoren Credit Manz M. Steiger 300x200
Nacht der Manz-Autorinnen und Autoren ©Manz / M. Steiger

Wien. Unter dem Motto „Wir digitalisieren Recht“ lud Verlag Manz rund 300 Gäste aus der österreichischen Rechtsbranche zur Nacht der Autoren.

„Wir digitalisieren Recht“ lautet der neue Leitspruch von Manz, heißt es dazu: Mit ihm eröffnete Susanne Stein-Pressl, geschäftsführende Gesellschafterin in fünfter Generation, am 27. September 2018 die „Nacht der Manz-Autorinnen und -Autoren“.

Die Veranstaltung

Bei der Veranstaltung im eleganten Rahmen des Festsaals im Wiener Palais Ferstel fanden sich rund 300 geladene Gäste aus der österreichischen Rechtsbranche ein, so der Verlag. Die Digitalisierung, sagte Stein-Pressl in ihrer Begrüßungsrede, verändere die Welt grundlegend. Gerade Rechtswissenschaftler seien gefordert, „staatliche Souveränität und demokratische Werte“ zu sichern.

Digitalisierung solle man als wesentlichen Teil unserer unmittelbaren Zukunft nicht passieren lassen, sondern gestalten. Dazu rief in seiner Keynote der Wiener Freizeit- und Zukunftsforscher Peter Zellmann auf.

Susanne Stein Pressl Credit Manz M. Steiger 300x200
Susanne Stein-Pressl ©Manz / M. Steiger

Manz-Geschäftsführer Peter Guggenberger präsentierte die ganz konkreten Früchte der Digitalisierung bei dem Fachverlag. So informiert der „Gesetzesbutler“, ein Newsletterservice, Kundinnen und Kunden der RDB Rechtsdatenbank vorab über novellierte Normen. Die „Manz Cloud“ ermögliche in Bälde unter dem Motto „Auf Wolke sicher“ DSGVO-konformes Arbeiten. Gleichzeitig ziehen auch im Außenauftritt des Verlags neue Zeiten ein.

Preise für die Autorinnen und Autoren

Den Abschluss des Abendprogramms bildete die jährliche Verleihung der Manz-Autorenpreise. Sie gingen heuer an:

  • Christian Steiner (Ös. Prüfstelle für Rechnungslegung), Klemens Eiter (BDO Austria), Klaus Fritsch (APP Steuerberatung), Dominik Permanschlager (Ernst & Young Linz) und Gerhard Wolf (KPMG Austria) für die Zeitschrift „DJA – Der Jahresabschluss“.
  • Hans Georg Laimer und Lukas Wieser (beide Zeiler Partners) für das Handbuch „Der GmbH-Geschäftsführer als Angestellter“.
  • Wolfgang Zankl (Universität Wien) für die von ihm geleitete „Jahrestagung Internetrecht“.
  • Susanne Kalss, Christian Nowotny (beide Wirtschaftsuniversität Wien) und Martin Schauer (Universität Wien) für das Handbuch „Österreichisches Gesellschaftsrecht“.
  • Hans Jürgen Pollirer für sein Lebenswerk: Pollirer publiziert bereits seit 1978 bei Manz zum Thema Datenschutz. „Die Zusammenarbeit mit ihm ist getragen von Respekt und Fürsorge, er verbindet Menschen und ist für sie erreichbar. Es macht Freude mit ihm zu arbeiten“, so Susanne Stein-Pressl in der Laudatio.

Link: Manz

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. P&V Holding übernimmt Manz Schulbuch Verlag
  2. Legal Tech Konferenz: Wenn SmartScan Anwaltsbriefe analysiert
  3. Gordan Gajski Chef für Digitale Medien im Linde Verlag
  4. Die Zukunft der Steuerberater in der digitalen Ära