19. Okt 2018   Business Steuer

EY vergibt seine Unternehmer-Preise 2018

Wien. EY hat zum 13. Mal den “EY Entrepreneur Of The Year Award” in Österreich vergeben.

Rund 600 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft kamen zur Gala des Prüfungs- und Beratungsorganisation in den Festsaal der Wiener Hofburg. Der Preis wurde heuer erstmals in fünf Kategorien vergeben:

  • Erster Gewinner in der Kategorie „Social Entrepreneur“ ist Walter Emberger, der mit „Teach For Austria“ eine gemeinnützige Initiative gestartet hat, um Schülern aus bildungsfernen Gesellschaftsschichten Zugang zu Bildung zu ermöglichen.
  • In der Kategorie „Handel & Konsumgüter“ wurde Werner Trenker von der burgenländischen Med Trust, einem Hersteller und Anbieter von Diabetikerbedarf, ausgezeichnet.
  • In der Kategorie „Dienstleistungen“ sicherte sich Philipp Maderthaner vom Kampagnen-Spezialisten Campaigning Bureau den Sieg.
  • In der Kategorie „Start-ups“ wurde Johannes Homa von Lithoz, dem Weltmarktführer für den 3D-Druck von Hochleistungskeramiken für industrielle und medizinische Anwendungen, ausgezeichnet.
  • In der Kategorie „Industrie & Hightech“ gewann Katharina List-Nagl von F/LIST. Die Eigentümerin und Geschäftsführerin des Herstellers von Innenausstattungen für Business Jets und Yachten mit Sitz in Niederösterreich wurde von der Fachjury aus 15 Finalisten ausgewählt, um Österreich beim EY World Entrepreneur Of The Year Award, der im Juni 2019 in Monte Carlo stattfinden wird, zu vertreten.

Seit über 30 Jahren zeichne EY (Ernst & Young) in 60 Ländern Entrepreneure für besondere Leistungen aus. Zu den Beurteilungskriterien der Jury zählen Wachstum, Zukunftspotenzial, Innovation, Mitarbeiterführung und gesellschaftliche Verantwortung.

Link: EY

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Österreich verbessert sich bei Innovations-Ranking
  2. Gratis-Beratung für soziale Einrichtungen
  3. Pharmaindustrie in der Komplexitätsfalle?
  4. Der Mittelstand bleibt weiter optimistisch