31. Okt 2018   Business Personalia Recht

Waagner-Biro insolvent, Sanierer Grossnigg kommt

Wien. Nach der Tochter ist jetzt auch Waagner-Biro selbst insolvent: Man will eine Neustrukturierung durchziehen und ernennt neue Chefs, Erhard Grossnigg macht mit.

Die Waagner-Biro AG hat heute den Antrag auf ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung gestellt: Nachdem ihre Stahbau-Tochter SBE Alpha AG bereits Insolvenz angemeldet hat, ist damit nun die Mutter dran.

Das österreichische Traditionsunternehmen Waagner-Biro beschäftigt sich mit der Verwaltung von Beteiligungen im Bereich Stahl-, Brücken- und Spezialmaschinenbau. Operativ sind mehrere Töchter für die einzelnen Sparten zuständig, während die Muttergesellschaft laut KSV1870 die zentralen Dienstleistungen wie z.B. die Buchhaltung und das Personalwesen erbringt.

Waagner-Biro hat weltweite Referenzprojekte wie die Kuppel des neuen deutschen Reichstags vorzuweisen, doch eines davon – ein Auftrag für den neuen Louvre Abu Dhabi – macht massive Probleme, so Creditreform. Das Handelsgericht Wien hat laut KSV1870 die betroffene Stahlbau-Tochter SBE Alpha bereits wegen mangelnder Liquidität geschlossen

Wie es jetzt weitergeht

Die Traditions-Industriegruppe Waagner-Biro soll fortgeführt werden, die Liquidität ergebe sich aus der Leistungsverrechnung mit den noch operativ tätigen Töchtern. Einige Unternehmensbereiche sollen aber geschlossen werden, so der KSV.

Wie die Waagner-Biro AG in einer Aussendung außerdem verkündet, wird Unternehmer Erhard Grossnigg – er ist u.a. auf Sanierungen bzw. Restrukturierungen spezialisiert – vorbehaltlich der Zustimmung des Insolvenzverwalters die Waagner-Biro Austria Stage Systems AG übernehmen und sanieren. Waagner-Biro Austria Stage Systems ist innerhalb der Gruppe für Bühnentechnik zuständig.

Damit könne der Fortbestand der Waagner-Biro Austria Stage Systems gesichert werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Umbesetzungen

  • Im Rahmen einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung der Waagner-Biro AG haben laut den Angaben am Montag die Vorstände Thomas Jost und Martin Zinner alle Funktionen innerhalb der Waagner-Biro Gruppe mit Ausnahme jener in der SBE Alpha AG zurückgelegt.
  • In der gleichen Sitzung wurde Alexander Liaunig als Vorstand der Waagner-Biro AG und der Waagner-Biro Austria Stage Systems AG und
  • Bernhard Chwatal als Vorstand der Waagner-Biro AG und der Waagner-Biro Bridge Systems AG bestellt.
  • Karl Grabner wurde zudem zum Vorstand der Waagner-Biro Bridge Systems AG berufen.

Aus Sorgfaltsgründen wurden weiters die 45 Mitarbeiter der Waagner-Biro AG beim AMS Wien im Zuge des Frühwarnsystems angemeldet, heißt es weiter. In der gesamten Gruppe gibt es noch rund 1300 weitere Mitarbeiter.

Link: Creditreform

Link: KSV1870

Link: Waagner-Biro

    Weitere Meldungen:

  1. Management-Buyout bei Waagner-Biro Tochter
  2. Jährlich fallen 1,20 Prozent der Unternehmen aus
  3. Alpla mit Joint Venture in Thailand: CMS hilft
  4. Wilsonart kauft Technistone mit Wolf Theiss