05. Nov 2018   Business Recht

Banken setzen auf fwp bei Waagner-Biro

Wien. Die Banken der in finanzielle Schieflage geratenen Waagner-Biro Gruppe werden von Fellner Wratzfeld & Partner (fwp) unterstützt (Update: Weitere Berater).

Bei der Waagner-Biro Gruppe wurde wie berichtet am 23. Oktober 2018 über die Stahlbau-Tochter SBE Alpha AG ein Konkursverfahren und zuletzt am 31. Oktober 2018 über die Waagner-Biro AG ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Zur Insolvenzverwalterin der Mutter wurde die Wiener Rechtsanwältin Romana Weber-Wilfert bestellt, bei SBE Alpha kam Stephan Riel zum Zug, wobei letzteres Unternehmen laut den Gläubigerschützern vom KSV bereits gerichtlich geschlossen wurde.

In Schieflage geriet die Gruppe insbesondere aufgrund von Zahlungsstockungen bei Großprojekten im Ausland, heißt es dazu: Die nächsten Wochen werden zeigen, ob das Schuldnerunternehmen tatsächlich fortgeführt werden kann und die Sanierungsbestrebungen der Schuldnerin aufrechterhalten werden können., so der KSV. Laut Schuldnerangaben liegen die Gesamtverbindlichkeiten bei rund 26,4 Mio. Euro.

Kranebitter, Nsiona, Fellner, Sommerauer ©fwp

Die Gläubigerbanken lassen sich dabei von Wirtschaftskanzlei fwp beraten: Deren Restrukturierungs- und Sanierungsteam wurde konkret von den Kernbanken Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Erste Bank und UniCredit Bank Austria AG an Bord geholt, um in kürzester Zeit Rahmenbedingungen für eine möglichst geordnete Konsolidierung der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, so die Kanzlei.

Die ersten Sanierungsschritte

Eine erste relativ kurzfristige Maßnahme wurde bereits gesetzt: Nach tage- und nächtelangen intensiven Verhandlungen habe man eine Vereinbarung zur Übernahme aller Aktien der Waagner-Biro Austria Stage Systems AG durch die grosso holding Gesellschaft des Sanierers Erhard Grossnigg abschließen können.

Markus Fellner, Partner bei fwp: „Ich freue mich, dass es innerhalb der extrem kurzen zur Verfügung stehenden Zeit gelungen ist, für die Banken, insbesondere aber auch für viele Mitarbeiter eines besonderen Traditionsunternehmens, einen ersten Teilerfolg zu erzielen.“

Die Beratungsteams

  • Im fwp Team sind die Partner Markus Fellner und Florian Kranebitter sowie die Associates Carine Nsiona und Armin Sommerauer.
  • Die Waagner-Biro Gruppe wird von Anwalt Kurt Berger von der Kanzlei Berger Ettel Rechtsanwälte vertreten, der auch ein Mandat im Aufsichtsrat der AG innehat (Waagner-Biro ist eine Beteiligung der Industriellenfamilie Liaunig sowie von Thomas Jost, dazu kommt Streubesitz).
  • Insolvenzrechtlich ist Michael Lentsch von der Kanzlei Kosch & Partner in Wiener Neustadt für Waagner-Biro tätig.

Link. fwp

Link: Kosch & Partner

Link: Berger Ettel Partner

Link: Waagner-Biro

    Weitere Meldungen:

  1. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  2. Firmenkonkurse in Österreich auf Vor-Corona-Niveau
  3. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  4. „Viele zeitgleiche Krisen machen Prognosen schwierig“