PwC erhöht Umsatz in Österreich auf 145,8 Mio. Euro

15. Nov 2018   Business Recht Steuer

Wien. Beratungsmulti PwC hat in Österreich zuletzt knapp 146 Millionen Euro Umsatz erzielt, davon die Hälfte mit Assurance und Advisory.

Im Geschäftsjahr 2017/18 stieg der Umsatz des „Big Four“-Beratungsunternehmens in Österreich um 11,7%. Weltweit erzielte das PwC-Netzwerk einen Bruttoumsatz von 41,3 Mrd. US-Dollar.

In Amerika verzeichnete das Netzwerk ein 4-prozentiges Wachstum, in Westeuropa waren es 6%. In Mittel- und Osteuropa wurde um 10%, im Mittleren Osten und Afrika um 12% mehr Umsatz erwirtschaftet. Das stärkste Wachstum erzielte man laut den Angaben in Asien mit einem Umsatzplus von 15%.

Die Entwicklung in Österreich

Die Umsätze in Österreich verteilen sich so:

  • Assurance 43,4 Mio. Euro
  • Advisory 35,6 Mio. Euro
  • Tax & Legal 54,6 Mio. Euro
  • Sonstige Beratungsdienstleistungen 12,2 Mio. Euro

Große Herausforderung bleibe die Digitalisierung: „Die digitale Transformation ist ein Paradigmenwechsel, der von uns, wie von allen Organisationen, tiefgreifende Veränderungen verlangt“, so Christine Catasta, Senior Partner bei PwC Österreich.

Daher investiere man in Technologie, Teamkonstellationen und „unsere Art der Zusammenarbeit, um weiterhin unserem Anspruch gerecht zu werden, Vertrauen in der Gesellschaft aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen“.

Weltweit nahm PwC rund 64.800 neue Mitarbeiter auf. Fast die Hälfte der Neueintretenden seien Frauen. Damit wuchs die globale Mitarbeiterzahl um 6% auf 250.930 Personen. In Österreich beschäftigte PwC im abgeschlossenen Geschäftsjahr 1.094 Mitarbeiter.

Link: PwC

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Abschlussprüfer auf falschem Kurs? Behörde warnt
  2. Wer bei den Big Four jetzt befördert wird
  3. Steuerberater: Neues von LBG, KPMG und Deloitte
  4. Ute Benzel wird Chefin der D/A/CH-Region bei EY