16. Nov 2018   Bildung & Uni Finanz Recht Steuer

Buch zum Kuratorengesetz: Wenn bei Anleihen die Pleite droht

©Linde

Wien. Ein neuer Kommentar nimmt erstmals das Kuratorengesetz genauer unter die Lupe, so der Linde Verlag: Was ist zu tun, wenn Anleihe-Emittenten wanken?

Wie ist am besten mit Anleihen umzugehen, wenn der Emittent in einer Krisensituation steckt? Der neue Kommentar zum Kuratorengesetz soll betroffenen Unternehmen und ihren Beratern eine Grundlage bieten, um rasch und rechtssicher handeln zu können, so der Verlag.

Der Hintergrund

Aktuelle Fälle von Unternehmenszusammenbrüchen oder -sanierungen rufen das Kuratorengesetz und das Kuratorenergänzungsgesetz auf den Plan. Die beiden Gesetze bilden das Organisations- und Gesellschaftsrecht von Anleihen. Sie dienen dazu, in der Krise des Emittenten – innerhalb und außerhalb eines Konkurses – rasch eine Entscheidungsfindung im Interesse der Anleiheinhaber und des Emittenten sicherzustellen.

Zentrale Bedeutung komme dabei dem Kurator für Teilschuldverschreibungen mit seinen zivil-, verfahrens-, insolvenz- und kapitalmarktrechtlichen Pflichten zu.

Link: Linde Verlag

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Kommentar zu Liechtensteins Stiftungen
  2. Die Rechtshandbücher zum Hass im Netz
  3. Der Einzelabschluss im Fokus 
  4. Neues digitales Info-Tool mybooklink bei Facultas