Brandl & Talos berät bei Übernahme der Conda AG

22. Nov 2018   Business Finanz Recht Tech
Roman Rericha Credit Brandl Talos
Roman Rericha ©Brandl & Talos

Wien. Die startup300 AG übernimmt das gesamte Beteiligungsnetzwerk der Conda AG. Dabei sind Kanzlei Brandl & Talos sowie Anwalt Georg Hampel (Urbanek Lind Schmid Reisch) behilflich.

Conda betreibt Österreichs größte Crowdinvesting-Plattform und verfügt über ein Netzwerk in Deutschland, Slowenien, Polen sowie der Slowakei. Durch die Übernahme sollen die laufenden Projekte und die Marke der Conda fortentwickelt und erweitert werden, wie es heißt.

Die startup300 AG, die bei der Transaktion von Brandl & Talos beraten wurde, ist ein Vehikel für Start-up-Unternehmen, das Unterstützung und privates Risikokapital bietet. Paul Pöltner und Daniel Horak, Gründer und Vorstände der Conda AG, sollen ihre Plattform als eigenständige Tochter der startup300 AG weiterführen.

Die Transaktion

Über die Plattform wurden bisher 105 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 25 Mio. Euro finanziert. Die Bewertung der Conda AG bei dieser Transaktion liegt laut den Angaben im einstelligen Millionenbereich. Die Zahlung erfolgt in bar und in Aktien der startup300 AG.

Das Team von Brandl & Talos wurde von Roman Rericha und Martin Kollar geleitet. Weiters waren Hannes Schlager, Christiane Feichter und Christina Bernhart an der Transaktion beteiligt. Die Verkäuferseite wurde von Georg Hampel von der Kanzlei Urbanek Lind Schmid Reisch beraten.

Link: CONDA AG

Link: Brandl & Talos

Link: Urbanek Lind Schmid Reisch

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. P&V Holding übernimmt Manz Schulbuch Verlag
  2. Soravia verkauft The Brick an Städtische mit Wolf Theiss
  3. Neue Studien von EY, KPMG und A.T. Kearney
  4. Preisgekrönte Start-ups: Die meisten machen in Healthcare