Go Bugs Go! Die Insekten retten mit DLA Piper

29. Nov 2018   Recht
Honetschläger Seifriedsberger Urbanek Redl Credit DLA Piper 300x200
Honetschläger, Seifriedsberger, Urbanek, Redl ©DLA Piper

Umweltschutz. Wirtschaftskanzlei DLA Piper hat die von Edgar Honetschläger ins Leben gerufene Initiative „Go Bugs Go!“ pro Bono beraten: Land kaufen für die Natur.

Das Vorhaben wurde am 27. November in der Kunsthalle Wien präsentiert. Auslandsaufenthalte haben dem österreichischen Künstler und Filmschaffenden Edgar Honetschläger bewusst gemacht, wie hochgradig Insekten, die wichtige Aufgaben wie die Bestäubung von Pflanzen oder als Teil der Nahrungskette anderer Tiere erfüllen, von Trockenheit, Pestiziden bzw. generell Menschenhand bedroht werden.

Daher setze sich Honetschläger mit der Initiative „Go Bugs Go!“ für die Rückgewinnung deren Lebensraums ein. Freiwillige können die Non-Profit-Organisation unterstützen – von persönlichem Einsatz über Einmalspenden bis hin zu Jahresbeiträgen der wahlberechtigten Mitglieder („A Buggies“). In kollektiven Besitz übergegangen, werden die erworbenen Flächen der Natur überlassen und vor menschlichem Eingriff geschützt.

Das Ziel der Initiative

„Wir wollen, dass es nicht mehr nur um den Menschen geht, sondern dass man vor jedem Tier Respekt hat – jeder Käfer und jeder Wurm hat das Recht zu leben“, erklärte Honetschläger bei der Präsentation. Er ist für die Unterstützung aller Helfer und Partner dankbar: „Wir hatten großes Glück, auch die Anwaltskanzlei DLA Piper für uns gewinnen zu können, da sie weltweit gut vernetzt ist.“

Das DLA Piper-Team um die Partner Claudine Vartian (Litigation & Regulatory) und Christoph Urbanek (Finance & Projects), die Pro-Bono-Koordinatorin Carolin Seifriedsberger und Associate Armin Redl beriet die Initiative mehrere Monate lang unter anderem bei der Auswahl der Organisationsform als gemeinnütziger Verein, der Ausarbeitung der Vereinsstatuten und in grundlegenden Fragen des Liegenschaftsrechts, heißt es.

„Eine Liegenschaft zu erwerben und für einen bestimmten Zweck zu nutzen, ist eine umfassende Aufgabe, die zudem zahlreiche andere Rechtsbereiche wie etwa Nachbarschafts-, Jagd- und Forstrecht berühren kann“, so Urbanek: „Wird ein geeignetes Grundstück ausgewählt, kauft der Verein dieses als juristische Person. Es wird eine Zweckgesellschaft gegründet, die Fläche angekauft und danach die in den Statuten festgelegten Werte repräsentiert. In den letzten Monaten ist es uns gelungen, die Initiative auf rechtlich sichere Beine zu stellen und ihr gleichzeitig das Rüstzeug für die laufende Umsetzung in die Hand zu geben.“

Dem Planeten etwas zurückgeben

„Wie Edgar Honetschläger ist es auch DLA Piper wichtig, unserem Planeten etwas zurückzugeben und alle seine Bewohner zu schützen. Daher waren wir auch binnen kurzer Zeit davon überzeugt, dieses Pro-Bono-Mandat zu übernehmen“, so Carolin Seifriedsberger, Pro-Bono-Koordinatorin in Österreich.

Den Erstkontakt stellte Claudine Vartian her: „Ich kenne und schätze Edgar Honetschläger schon seit vielen Jahren. DLA Piper ist als globale Kanzlei, die in über 40 Ländern vertreten ist, der richtige Ansprechpartner für diese international ausgerichtete Initiative. Wir glauben an den internationalen Erfolg von Go Bugs Go!“

Link: DLA Piper

Link: Go Bugs Go!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Soravia verkauft The Brick an Städtische mit Wolf Theiss
  2. Round Table zu Hybridkapital im Holz-Hochhaus HoHo
  3. Neues Buch: Sicher bauen nach Norm
  4. Neue Regeln für Wohnbau und Touristenwohnungen