P&V Holding übernimmt Manz Schulbuch Verlag

Wien. Fachverlag Manz verkauft seine Anteil am Manz Schulbuchverlag an die P&V Holding, die zur Taus-Gruppe gehört.

Die bisherigen Eigentümer, Manz GmbH (Familien Stein und Fliri) und Wolters Kluwer, haben laut den Angaben rückwirkend per 1. Jänner 2018 ihre Anteile an der Manz Schulbuch GmbH an die P&V Holding übertragen. Das gesamte Programm und alle Mitarbeiter werden demnach übernommen.

Im Gegensatz zum Fachverlag Manz mit seinen Fachtiteln aus Recht, Steuern und Management, der Rechtsdatenbank RDB usw. ist der Manz Schulbuch Verlag auf berufsbildende Schulen spezialisiert.

Sein Katalog umfasst aktuell 295 Titel, jährlich erscheinen etwa 100 neue Titel und Neuauflagen. Zuletzt habe der Verlag sein gesamtes Programm grundlegend erneuert: Ein neues, dreistufiges Lernkonzept wurde eingeführt, der Bildanteil in den Schülerbüchern massiv erhöht und ein durchgängiges Digitalkonzept, die M-Books, entwickelt. Dies alles sei mit einem vergleichsweise kleinen, engagierten Team gelungen, so die Eigentümer.

Eine österreichische Schulbuch-Lösung

Mit der Anteilsübertragung an die P&V Holding habe man eine österreichische Lösung realisieren können: P&V bzw. die Taus-Gruppe sind mit dem Verlag Ed. Hölzel am österreichischen Schulbuchmarkt präsent. Durch den Erwerb von Manz Schulbuch könne man die Digitalkompetenz steigern und Energien bündeln, wie die neuen Eigentümer mitteilen.

„Wir freuen uns, mit diesem Zukauf die gemeinsame Marktstellung deutlich zu verbessern“, so der Vorstand der P&V Holding, Robert Plaschko. „Der Verlag Ed. Hölzel wurde 1844 gegründet, sein Verlagsprogramm und seine Expertise bei Schulatlanten und Schulbüchern – besonders Geschichte und Geographie – werden zusammen mit dem Manz Schulbuch Verlag zu einer erheblichen Stärkung des österreichischen Schulbuchmarktes führen.“

„Wir sind sicher, dass unter dem neuen Dach der Fortbestand der Produkte und Services bestmöglich gewährleistet sein wird und die nötigen Investitionen in die Zukunft erfolgen werden“, wird die geschäftsführende Manz-Gesellschafterin Susanne Stein-Pressl zitiert. Die Marke „MANZ Schulbuch“ werde noch bis 2024 in Verwendung bleiben und danach in die P&V Holding überführt werden.

Link: Manz

Link: P&V Holding

    Weitere Meldungen:

  1. M&A-Anwälte: Schönherr verkauft SMS.at und mehr
  2. Datenschutz-Jahrestagung 2020 startet am 24.11.
  3. Anwälte für Takeover: Neue Deals bei Wolf Theiss und mehr
  4. Preis für Corona-Engagement: LexisNexis-Chefin Mortimore