13. Dez 2018   Personalia Recht

Neue Gesichter bei EY Law und Eversheds Sutherland

Wien. René Mayer (44) wechselt von Kanzlei MSW zu EY Law. Und Eversheds Sutherland hat neue Tschechien-Büros und eine neue Mitarbeiterin.

Mayer war zuvor neun Jahre als einer der Gründungspartner bei MSW Rechtsanwälte tätig. Der gebürtige Burgenländer ist Absolvent der Universität Wien (Mag. iur, Dr. iur.) und der Wirtschaftsuniversität Wien (LL.M.). Seine Spezialisierung liegt im Vergaberecht, Beihilfenrecht, PPP, Öffentlichen Wirtschaftsrecht und Immobilienrecht.

René Mayer Credit EY Law 300x225
René Mayer ©EY Law

So habe er in der Vergangenheit schwerpunktmäßig die öffentliche Hand beraten, einerseits bei der Beschaffung von Leistungen (öffentliche Ausschreibungen), andererseits bei der Veräußerung von Liegenschaften (Bietverfahren), weiters hat er Immobilienfonds betreut. Mayer ist auch Fachautor („Energie und Steuern – Systematischer Überblick über die Ertrag-, Umsatz- und Verbrauchsteuern“, LexisNexis).

Bei EY hat Mayer seine Zelte bereits mit Oktober 2018 aufgeschlagen, nun ist der Onboarding-Prozess abgeschlossen, wie es heißt. Mit dem neuen Anwalt könne EY Law „die steigende Nachfrage unserer Mandanten nach vergaberechtlicher und beihilfenrechtlicher Beratung bei Ausschreibungsverfahren sowie bei öffentlich-rechtlichen und immobilienrechtlichen Fragestellungen noch besser erfüllen“, wird Helen Pelzmann zitiert, Partnerin von EY Law.

Laut den Angaben hat die Kanzlei EY Law – Pelzmann Gall Rechtsanwälte derzeit 35 Mitarbeiter (Juristen wie Nichtjuristen), womit der Big Four-Multi in Österreich immer noch in die Kategorie kleine bis mittlere Wirtschaftskanzleien fällt. Doch die Tendenz zeigt nach oben, vor einem Jahr waren es erst 24 Mitarbeitende.

Kooperationspartner für Eversheds

Die internationale Anwaltsgruppe Eversheds Sutherland baut ihre Präsenz in Zentral- und Osteuropa mit der Kanzlei Dvořák Hager & Partners (DHP Legal) aus: DHP Legal hat Büros in Prag und Bratislava, war eine langjährige Partnerkanzlei und werde nun Mitglied.

DHP Legal berät laut den Angaben mit 49 Anwälten, davon acht Partner, in allen Belangen des Wirtschaftsrechts, insbesondere im Gesellschaftsrecht und M&A, Arbeitsrecht, Immobilienrecht sowie Prozessführung und Handelsrecht.

Mit dem Eintritt in den tschechischen und slowakischen Markt kommt Eversheds auf 68 Büros in 34 Ländern. 2017 hat man in Luxemburg, Moskau, Sankt Petersburg und Düsseldorf Büros eröffnet.

„Wir arbeiten schon jahrelang eng mit DHP Legal zusammen und freuen uns, mit diesem Schritt unsere Beziehung zu vertiefen. Aufgrund der geographischen Nähe sind viele unserer Klienten in den Märkten Tschechien und Slowakei aktiv, die als Handelspartner und Investitionsstandort für Österreich äußerst wichtig sind. Mit den Büros in Prag und Bratislava können wir unseren Klienten einen nahtlosen Service bei ihren grenzüberschreitenden Projekten bieten“, so Georg Röhsner, Managing Partner von Eversheds Sutherland in Österreich.

„Eine engere Verbindung mit Eversheds Sutherland ist die konsequente Fortsetzung unserer langjährigen Beziehung“, so Stanislav Dvorak, Managing Partner von DHP Legal.

In Österreich meldet Eversheds übrigens einen Neuzugang: Karin Köller, LL.M. (29) verstärke als Rechtsanwaltsanwärterin das Team. Sie hat Wirtschaftsrecht an der WU Wien studiert und ein Auslandssemester an der Carlson School of Management an der University of Minnesota verbracht. Ihr Schwerpunkt liegt im Arbeits- und Gesellschaftsrecht.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Haring Group baut neues Projekt mit Christian Marth
  2. CHSH heißt jetzt CERHA HEMPEL
  3. CMS-Chef Johannes Juranek: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“
  4. Aktuelle Deals: Dorda, Schönherr, Freshfields und mehr