13. Dez 2018   Finanz Recht

Rating und Cash für Borealis: Wolf Theiss, DLA Piper helfen

Claus Schneider ©Michael Himml / Wolf Theiss

Finanzmarkt. Kunststoffriese Borealis hat erstmals eine Unternehmensanleihe mit Rating begeben. Wolf Theiss und DLA Piper waren tätig.

Konkret hat die Borealis AG hat eine Anleihe mit einem Volumen von EUR 300 Mio. für institutionelle und private Anleger erfolgreich emittiert, nachdem sie erstmalig von Standard & Poor’s mit BBB+ und stabilem Ausblick geratet wurde, heißt es bei der Kanzlei.

Die Anleihe mit einer Stückelung von EUR 500 hat eine Laufzeit von 7 Jahren und einen jährlichen Kupon von 1,75 %. Der Nettoemissionserlös aus der Anleihe soll für allgemeine Geschäftszwecke, einschließlich der Stärkung ihrer Finanzposition und der Diversifizierung des Finanzierungsportfolios, verwendet werden. Valuta der im Amtlichen Handel der Wiener Börse gelisteten Anleihe war am 10.12.2018.

Die Beratungsteams

Beraten wurde Borealis von Claus Schneider und Nikolaus Dinhof aus dem Wolf Theiss DCM Team. Für die Platzierung der Anleihe zeichneten Erste Group, ING, Société Générale und UniCredit Bank Austria als Joint Lead Manager verantwortlich – ebenfalls prominente Player bei Emissionen am Wiener Markt.

Die Joint Lead Manager wurden bei der Transaktion von Christian Temmel und Christian Knauder von DLA Piper Weiss-Tessbach betreut.

Link: DLA Piper

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. DIC Asset AG: ESG-Darlehen mit White & Case
  2. Oekostrom AG holt frisches Geld mit Müller Partner
  3. Erste Group macht ein CP/CD-Update mit Hogan Lovells
  4. Vonovia holt sich 2,5 Mrd. Euro: White & Case berät Banken