Fahrverbote für Diesel: Was in Europa wo gilt

19. Dez 2018   Motor Recht Tipps

Dieselfahrzeuge. Aufklärung im Fahrverbote-Chaos soll eine neue Übersicht über europaweite Fahrverbote, Ausnahmen und Strafen bieten.

Im Informationsdschungel rund um Diesel-Fahrverbote und Umweltzonen in ganz Europa verlieren Autofahrer schnell die Übersicht: Mit einer aktuellen Karte plus Infos will das Online-Portal Kfzteile24.at den eigentlich für solche Services prädestinierten Automobilklubs wie ÖAMTC oder ARBÖ Konkurrenz machen und einen Gesamtüberblick über Städte mit Zufahrtsbeschränkungen bieten.

Was in Österreich und Deutschland wo gilt

So mancher Dieselfahrer fürchtet schon die vollständige Verbannung aus dem städtischen Straßenverkehr, wenn öffentlich pauschal von “Dieselfahrverboten” gesprochen wird. Nicht selten sind aber ausschließlich ältere Fahrzeuge betroffen oder die Verbote beschränken sich lediglich auf Lastkraftwagen oder einige einzelne Straßen einer Stadt, heißt es.

“Es gibt viele irreführende Informationen und Gerüchte über Fahrverbote. Die sogenannten ‘Dieselverbote’ sind tatsächlich eher Umweltzonen, die mit Diesel Euro-6 und Benzin bis Euro-4 weiterhin befahren werden dürfen. Eine deutlich strengere Umweltzone will London im April 2019 einführen. Danach müssen wir in Zukunft vermehrt damit rechnen in europäischen Städten Zero Emission-Zonen vorzufinden”, sagt Lucy Sadler von UrbanAccessRegulations.eu, einem auf Zufahrtsbeschränkungen jeder Art in Europa spezialisierten Portal.

Die aktuelle Lage und die drohenden Verbote

Eine Übersicht über wichtige bereits gültige oder demnächst in Kraft tretende Regelungen (Vollständige Liste und Quelle: Kfzteile24.at):

  • Die höchsten Strafen für einen Verstoß gegen geltende Fahrverbote verhängt derzeit Österreich mit bis zu 2.180 Euro, gefolgt von Großbritannien mit bis zu 1.300 Euro.
  • Die europäischen Länder mit den meisten Umweltzonen sind Italien mit 100 Umweltzonen und Deutschland mit 74 Umweltzonen.
  • Weitreichende Dieselfahrverbote stehen in Deutschland etwa in Berlin ins Haus: Derzeit gilt in der deutschen Hauptstadt eine Umweltzone frei für alle Fahrzeuge ab Diesel Euro-4(PM) und Benziner ab Euro 1 = Grüne Plakette. Ab 1. 4. 2019 kommt ein Fahrverbot für Diesel Euro-1 bis 5 auf folgenden Straßen: Leipziger Straße, Reinhardtstraße, Brückenstraße, Friedrichstraße, Am Kapweg, Stromstraße und Leonorenstraße. Ähnliche Maßnahmen kommen 2019 in Bonn, Essen, Frankfurt und weiteren Städten.
  • Verschiedene große Städte in Frankreich, wie u.a. Marseille, Nizza und Lyon, starten ab dem Jahr 2020 gemeinsam mit Umweltzonen für Lkw.
  • Asti, Mondovi’ und Acqui Terme in Italien waren die ersten europäischen Städte mit Zufahrtsbeschränkungen. Seit dem 1. November 2007 dürfen Fahrzeuge mit mehr als 3,5 t Gewicht den historischen Kern der Städte nicht mehr befahren.
  • London will bis 1. 1. 2025 nur noch emissionsfreie Fahrzeuge im Großraum London erlauben.
  • Auch für Madrid soll ab dem 1. 1. 2025 gelten: Zufahrt nur noch mit Fahrzeugen “Zero Emission“.
  • Rom dagegen will ab dem ab 1. 1. 2024 zunächst Dieselfahrzeuge aus der gesamten Stadt verbannen.
  • In Österreich gelten existierende Fahrverbote aktuell nur für Lkw. Sie betreffen ausschließlich Autobahnabschnitte, aber keine Städte.
  • Die Stadt Wien und das Bundesland Burgenland verfügen beide über eine Umweltzone.
  • Wer das Fahrverbot im historischen Stadtkern der Stadt Salzburg missachtet, kann mit einem Bußgeld von bis zu 8.000 Euro bestraft werden.
  • Zahlreiche österreichische Gemeinden – von A wie Absdorf bis Wieselburg – haben ein Fahrverbot für LKW ab 7,5 t bis Euro-3 verhängt.

Link: Fahrverbote in Europa

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. VwGH hebt die Startflagge auf der dritten Piste
  2. Pkw-Zulassungen: Um 55,3% mehr neue E-Autos
  3. Range Rover Plug-in-Hybrid: Der 1. Schritt zum E-Geländeauto
  4. Toyota Frey Austria wird mit Schönherr übernommen