Post im Bündnis mit Fabasoft für die Cloud

01. Jan 2019   Business Tools

Tools. Die Österreichische Post AG hat mit Fabasoft einen Pakt für Cloud-Lösungen abgeschlossen.

Die Zahl der Public Cloud Services wächst deutlich: Laut Cloud Monitor 2018 von Bitkom Research und KPMG setzen bereits zwei von drei Unternehmen auf die sprichwörtliche „Wolke“. Allerdings ist den meisten Cloud-Kunden nicht mehr egal, ob die Server, die die Wolke am Laufen halten, irgendwo auf der Welt stehen – und den dortigen Gesetzen unterworfen sind – oder innerhalb der EU.

Zu den Anbietern im Bereich digitale Transformationsprozesse und Cloud gehören mittlerweile auch prominente österreichische Player. So setzt das Linzer Software-Unternehmen Fabasoft auf sofort verwendbare „Cloud Apps“, um individuelle Lösungen für Geschäftsprozesse zu entwickeln, wie es heißt.

Ein prominenter Kunde

Nun hat sich die Österreichische Post AG „für die Digitalisierung der Geschäftsprozesse von Mail Solutions für Fabasoft entschieden“, so Helmut Dobrovits, Key Account Manager Dokumentenlogistik der Post.

Im Anwendungsfall läuft die gesamte Bearbeitungskette – Posteingang, Rechnungsbearbeitung, Sendungsverfolgung usw. – bei den Kunden der Post heute digital ab, heißt es weiter. Im Fall der Fabasoft-Anwendungen stehen dabei die Server in Österreich.

Link: Post AG

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. So funktioniert die neue Manz-Cloud
  2. Neue „MANZ Cloud“ speichert Daten in Österreich
  3. Cloud Computing: Neues Rechtshandbuch
  4. Österreichs Anwälte planen sicheren Ersatz für E-Mail