Events für Aufsichtsräte, Personalverrechner & Co

Wien. Beim 9. Aufsichtsratstag geht es um neue Rechtstrends. Dem Umbau der Abgabenprüfung GPLA und dem Dienstnehmerbegriff widmen sich weitere Veranstaltungen.

Der 9. Österreichische Aufsichtsratstag findet am 21. Februar 2019 an der WU Wien statt. Dabei werden wie gewohnt sowohl Themen für Familienunternehmen bzw. Mittelstand wie auch für Großunternehmen in unterschiedlichen Vorträgen und Workshops betrachtet.

Zu den Themen bzw. Schwerpunkten gehören u.a.:

  • Familienunternehmen (Univ.-Prof. Dr. Susanne Kalss, LL.M., WP Dr. Bernhard Gröhs, LL.M.)
  • Öffentliche Unternehmen (Univ.-Prof. Dr. Werner H. Hoffmann, RA Dr. Peter Kunz, Prof. Dr. Michèle Sutter-Rüdisser)
  • Börse­notierte Unternehmen (Univ.-Prof. Dr. Anne d’Arcy, RA Dr. Clemens Hasenauer, LL.M./MBA).

Inhaltlich geht es um das „nachhaltig erfolgreiche Unternehmen – Die Leistungskomponenten des Aufsichtsrats“, Entwicklungen beim Recht des Aufsichtsrats u.a.

Zu den Vortragenden bzw. Diskutanten zählen auch Aufsichtsrätin Monika Kircher, Patricia Klarner (Institut für Organization Design, WU Wien), Manuel Theisen (Ludwig-Maximilians-Universität München), Klaus Buchleitner (Generaldirektor RLB NÖ-Wien), Elisabeth Gruber (BMF), Christiane Wenckheim (Chefin von Ottakringer), Heimo Scheuch (CEO Wienerberger), Regina Prehofer (Vorsitzende des Aufsichtsrats der Wienerberger AG) u.a.

Der neue Dienstnehmerbegriff in Österreich

Aktuelle Fragen der Abgrenzung des Dienstnehmer-Begriffs vom freien Dienstnehmer und vom Selbständigen im Sozialversicherungsrecht sind Thema einer Veranstaltung der Manz Akademie am 4. März 2019.

Zu den Themen gehören laut den Angaben die Kriterien der Abgrenzung, die Rechtsprechung und verfahrensrechtliche Probleme sowie auch ein Blick auf Anwenderfragen, darunter:

  • Sozialversicherung von Handelsvertretern
  • Versicherung von Gesellschaftern und Geschäftsführern der GmbH
  • Vortragende, Ausbildung etc.

Die Tagungsleitung hat Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mosler (Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht, Universität Salzburg).

So funktioniert die neue Abgabenprüfung PLAB

Der neuen Prüfung lohnabhängiger Abgaben und Beiträge (PLAB) widmet sich der „Praxistag GPLA/PLAB“ von Lindecampus (12. 3. 2019): Die bisherige GPLA wird 2020 zur PLAB.

Behandelt werden laut Veranstalter die neuen Regeln für die Personalverrechnung, die Anforderungen an ein ausreichendes Kontrollsystem, Vorbereitung, Rechtsfolgen, häufige Stolpersteine wie Reisekosten u.v.m. Zu den Vortragenden zählen Profis vom Fiskus und aus der Steuerberatung, darunter Alfred Hacker (Leiter der Abteilung IV/2 – Organisation der Steuer- und Zollverwaltung im Finanzministerium) und Wolfgang Höfle (TPA). Hinweis: Die Veranstaltungen sind anmelde- und / oder kostenpflichtig.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen: