Heta wird schlanker mit Wolf Theiss und CMS

17. Jan 2019   Finanz Recht

Bad Banks. Die Hypo-Abbaubank Heta wird durch einen Kroatien-Deal um 800 Millionen Euro gesünder. Beraten haben CMS und auf Käuferseite Wolf Theiss.

Die Heta Asset Resolution AG sowie mit ihr verbundene Gesellschaften verkaufen dabei laut den Angaben eine kroatische Servicing-Plattform (tätig im Bereich Kreditmanagement und Workout) sowie ein Portfolio an Forderungen und Liegenschaften mit einem Gesamt-Exposure von insgesamt rund 800 Millionen Euro an ein internationales Konsortium von B2Holding und DDM Group.

Alexander Rakosi Credit CMS
Alexander Rakosi ©CMS

Beraten wurde Heta von der internationalen Kanzlei CMS (federführend vom Wiener Büro aus). Die Käuferseite hat die Wirtschaftskanzlei Wolf Theiss hinter sich. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der wettbewerbsrechtlichen Genehmigung.

Heta ist die Abbaueinheit der früheren Hypo Alpe-Adria. Die DDM Group ist auf die Übernahme von notleidenden Asset-Portfolios im südlichen, südöstlichen und östlichen Europa spezialisiert und hat sich in der letzten Dekade stabile Beziehungen zu zahlreichen Finanzplayern aufgebaut, heißt es bei ihrem Berater Wolf Teiss.  Auch B2Holding mit Hauptsitz in Oslo biete Banken und Finanzinstitutionen Lösungen für ausstehende Forderungen.

Die Beratungsteams

Das länderübergreifende CMS-Team steht unter der Leitung von Alexander Rakosi (Partner, Corporate/M&A). Man freue sich, Heta bei einem weiteren wichtigen Projekt im Rahmen des gesetzlichen Abbauauftrags beraten zu dürfen, so Rakosi.

  • Im CMS-Team waren aus Österreich neben Rakosi weiters Marie-Christine Lidl (Associate, Corporate/M&A) und Lisa Oberlechner (Rechtsanwältin, Corporate/M&A), Dieter Zandler (Partner, Competition), Johannes Juranek (Partner, Data protection) und David Kohl (Associate, Corporate/M&A).
  • Aus Kroatien waren bei CMS u.a. Jelena Nushol (Partner, Banking & Finance), Ana Erceg (Associate, Banking & Finance) sowie Marija Zrno (Associate, Corporate/M&A) involviert.
  • Die Komplexität des Deals wird von Andrea Gritsch hervorgehoben, Partner und seit kurzem Mitglied des Management Boards von Wolf Theiss: Bei ihr im Team waren weiters Patricia Backhausen, Roland Marko, Günter Bauer, Leo Höher, Christine Siegl und Eva Stadler (alle Wien) sowie
  • Luka Tadic-Colic, Vedrana Ivekovic, Luka Colic und Borna Dejanovic (Wolf Theiss Zagreb).
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Aus den Kanzleien: Neue Deals und neues Office
  2. Wolf Theiss berät Constantin bei UCI-Übernahme
  3. Neues von Heid & Partner, Binder Grösswang und mehr
  4. CHSH berät CA Immo bei Hotel-Deal in Slowenien