DLA Piper: Workshop für Flüchtlinge mit Polizei

25. Jan 2019   Recht Veranstaltung

Wien. DLA Piper unterstützt den Verein lobby.16, der unbegleiteten jungen Flüchtlingen auf dem Weg ins Berufsleben hilft. Ein neues Bild der Polizei sei dabei wichtig.

Vor Kurzem war das Wiener DLA Büro Schauplatz eines Vortrages der Wiener Polizei. Zwei Wiener Bezirksinspektoren informierten die Teilnehmer im Rahmen der Initiative „Gemeinsam sicher“ über die Aufgaben und Grundwerte der Polizei, so die Veranstalter.

Ein neues Verhältnis zur Exekutive

Schutz und Sicherheit ist in vielen Ländern der Welt ein Fremdwort. Vertrauen in die Polizei und Justiz ist aufgrund von Korruption nicht existent oder ausbaufähig. Die Bevölkerung in den betroffenen Ländern ist gegenüber den ausführenden Organen misstrauisch. Dieses Misstrauen sitzt auch in Österreich vielen Flüchtlingen tief im Nacken, heißt es bei der Kanzlei.

Workshop Credit DLA Piper
©DLA Piper

„Wir wollen den jungen Menschen die Angst vor der Polizei nehmen – viele sind sich ihrer Rechte nicht bewusst“, so Susanne Schmitt von lobby.16. Aus diesem Grund haben die Kanzlei DLA Piper und lobby.16 zu einem Polizeivortrag eingeladen. Ziel war es, den Teilnehmern die Aufgaben der Polizei näher zu bringen und Vorurteile abzubauen.

Die Workshop-Teilnehmer erhielten unter anderem Einblick in die Arbeit der Polizei, lernten die Unterschiede zwischen Spezialeinheiten kennen und wurden über die Grundwerte der Exekutive in Österreich aufgeklärt. „Die Menschenrechte sind das Fundament unseres Handelns“, verdeutlichte Bezirksinspektor Gabriel Berkes den Teilnehmern. Darunter Masoumeh, die ihren Pflichtschulabschluss bereits erfolgreich abgeschlossen hat und Dolmetscherin werden will, und Samiullah, der Pädagoge werden möchte.

„Das Interesse geweckt“

Die Veranstalter zeigen sich zufrieden: Die anfängliche Zurückhaltung der Teilnehmer sei während der Präsentation schnell interessierten Gesichtern, vielen Fragen und anregenden Diskussionen mit den beiden Vortragenden der Landespolizeidirektion Wien gewichen.

„Es macht Spaß, an einem solchen Vortrag teilzunehmen und zu beobachten, wie Fronten durch Information und Bildung abgebaut werden und die Teilnehmer ein anderes Bild von der Polizei bekommen“, so Armin Redl, der im Pro-Bono-Team des Wiener DLA Piper Büros an der Seite von Partner Claudine Vartian und Carolin Seifriedsberger arbeitet. DLA Piper hält im März wie schon im Vorjahr Vorträge im Zuge der Vorbereitung der lobby.16-Klienten auf das Berufsleben.

Link: lobby.16

Link: DLA Piper

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Anwälte: Neues von Gassauer-Fleissner und E&H
  2. CHSH berät SES bei Shopping Center-Deal in Prag
  3. Collaboration Tools: So arbeitet DLA Piper mit Legal Tech
  4. Neue Deals bei Brandl & Talos, CMS und Wolf Theiss