Gute Wirtschaftswoche-Rankings für WU und Uni Wien

30. Jan 2019   Bildung & Uni Business
Campus WU Panorama Credit Johannes Zinner
©Johannes Zinner

Uni-Rankings. Die Wiener Wirtschaftsuni hat im Forschungsranking der WirtschaftsWoche Platz drei errungen. Auch die Uni Wien liegt nicht schlecht.

Dabei geht es konkret um die Rangliste der forschungsstärksten Universitäten für Betriebswirtschaft im deutschsprachigen Raum.

Das Ranking der forschungsstärksten Unis

Der erste Platz im BWL-Handelsblattranking geht an die Universität St. Gallen, vor der TU München. Die WU folgt als beste österreichische Universität auf Platz drei. Die Universität Wien ist mit Platz 12 im guten Mittelfeld vertreten, die Uni Graz hat immerhin den 21. Platz unter den 25 besten Wirtschaftsunis erreicht.

Das gilt jedenfalls bei der Auswertung nach Standard-Gewichtung, denn Grundlage des Rankings sind publizierte Artikel zu betriebswirtschaftlichen Themen der vergangenen zehn Jahre aus rund 860 Fachzeitschriften. Dabei wird eine Reihe von Gewichtungen vorgenommen, etwa was die Bewertung der Fachmedien oder die Frage möglicher Co-Autoren betrifft.

Bei den anderen Auswertungsmethoden sind entsprechend auch deutlich andere Platzierungen möglich. So liegt bei der reinen Auswertung BWL (Betrachtungsjahr 2014) die WU ebenfalls auf Platz 3 und die Uni Wien auf Platz 8. Nicht schlecht – immerhin ist die WU Wien auf Wirtschaft fokussiert, während die entsprechende Fakultät an der Uni Wien nur einen kleinen Teil ihrer Alma Mater darstellt.

Die weiteren Ergebnisse

Freilich zeigt sich die WU mit Recht stolz auf das gute Abschneiden im Ranking. Mit insgesamt 136 AutorInnen verfüge die WU über eine sehr forschungsstarke betriebswirtschaftliche Faculty, nicht nur im Bereich der Professuren, sondern vor allem auch beim wissenschaftlichen Nachwuchs. Forschungsstärkster Professor der WU und damit bester Österreicher ist Jan Mendling. An der Uni Wien ist es Richard F. Hartl.

Weitere Rankings umfassen jenes der forschungsstärksten Betriebswirtinnen und Betriebswirte (Author Ranking), besten ForscherInnnen unter 40 (Under 40 Ranking) sowie die Kategorie „Lebenswerk“ (Lifetime Ranking). Im Author Ranking, in dem die Publikationen der letzten 10 Jahre analysiert werden, sind sechs WU-Professoren gereiht.

In der Kategorie „Lebenswerk“ wird die gesamte bisherige wissenschaftliche Karriere betrachtet. Hier sind insgesamt 295 Personen vertreten, darunter 10 WU-ForscherInnen.

Erstellt wurden die Rankings vom Forschungsinstitut der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich zusammen mit dem Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE).

Link: Ranking

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Anrainerparkzone, Kurzparkzone in Wien: Die neuen Regeln
  2. Wien Holding: Kurt Gollowitzer wird neuer Geschäftsführer
  3. 400 Millionen Euro für Ausbau der Seestadt Aspern
  4. Schanigärten in Wien: Sessel aufstellen ohne Klage