Direkte Demokrate: Buch zur Tagung

Direkte Demokratie c Manz
©Manz

Wien. Bei der Tagung „Direkte Demokratie“ ging es um Chancen und Gefahren: Nun ist der Band dazu erschienen, herausgegeben von Ex-ÖRAK-Präsident Benn-Ibler.

Die Neuerscheinung versammelt die Vorträge der Tagung zum Thema „Direkte Demokratie“, die der Juridisch-politische Leseverein im OGH veranstaltet hat.

  • Im ersten Teil wird die funktionale Leistungsfähigkeit direkt-demokratischer Instrumente analysiert, also der Frage nachgegangen, welche Ziele direkt-demokratische Instrumente erreichen sollen und überhaupt erreichen können. Dabei gehe es um eine analytische, aber vor allem auch empirische Untersuchung der Leistungsfähigkeit dieser Instrumente, auch und gerade im internationalen Vergleich.
  • Im zweiten Teil werden Grundlagen, Entwicklungen, Möglichkeiten und Grenzen direkt-demokratischer Instrumente in Österreich ausgelotet, so der Verlag Manz.

Die Herausgeber sind Gerhard Benn-Ibler (ehem. Präsident der Rechtsanwaltskammer, ÖRAK) und Univ.-Prof. Peter Lewisch (CHSH). Unter den Autoren sind auch Harald Eberhard, Reiner Eichenberger, Florian Herbst, Peter Lewisch, Franz Merli, Eckart Ratz und Stefan Voigt.

Link: Manz

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Buch: Die Grenzen richterlicher Unabhängigkeit
  2. Buch: Die Regeln für Schneeballsysteme
  3. Die Personengesellschaft in der Steuererklärung 2018
  4. Ein Handbuch für angehende Immobilien-Manager