Aufnahmeverfahren an der WU Wien starten am 1. März

19. Feb 2019   Bildung & Uni Business Recht
Campus WU Credit boanet WU
Campus WU ©boanet / WU

Wien. An der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) beginnt die Registrierungsfrist für Bachelorstudien am 1. März 2019. Erstmals gibt es auch für Wirtschaftsrecht eine Aufnahmeprüfung.

Am 1. März beginnt an der WU die Online-Registrierungsfrist für die Bachelorstudien:

  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo),
  • das englischsprachige Programm Business and Economics (BBE) und
  • erstmals auch für Wirtschaftsrecht (WiRe).

Die jeweiligen Fristen der Aufnahmeverfahren sind ident, die Prüfungstermine unterscheiden sich allerdings, teil die WU mit: Demnach finden Prüfungen für WiSo und BBE am 9. Juli 2019 statt, jene für WiRe am 10. Juli.

Bei den Aufnahmeverfahren zu den WU-Bachelorstudien für das Studienjahr 2019/20 gibt es heuer eine prominente Änderung: Erstmals besteht die gesetzliche Möglichkeit, auch in rechtswissenschaftlichen Studien ein Aufnahmeverfahren durchzuführen. Die WU (deren Rektorin das in der Vergangenheit bereits gefordert hat) nützt die neue Möglichkeit für das Bachelorprogramm Wirtschaftsrecht, das eine vollwertige juristische Ausbildung mit einer fundierten betriebswirtschaftlichen Grundausbildung kombinieren soll. Bei den Studierenden war es übrigens in den letzten Jahren sehr beliebt – auch weil das klassische Wirtschaftsstudium bereits seit Jahren einen Aufnahmetest hat.

Wer übrigens sein Studium des Wirtschaftsrechts an der WU Wien noch schnell heuer im Sommersemester beginnt, muss keinen Aufnahmetest absolvieren. Auch Uni Graz und Wiener Juridicum führen ab heuer ein Aufnameverfahren für ihre rechtswissenschaftlichen Studien (für Erstsemestrige) durch.

An der WU Wien wurde das Aufnahmeverfahren heuer abgeändert:

  • Neu für alle Bachelorstudien an der WU Wien ist ab 2019 das Online-Self-Assessment (OSA), das als erster Schritt im mehrstufigen Aufnahmeverfahren absolviert werden muss.
  • Weiters hat sich die Anzahl der Plätze verändert: Für das Studienjahr 2019/20 stehen in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 2.703 Studienplätze, im englischsprachigen Business and Economics 240 und in Wirtschaftsrecht 870 Studienplätze zur Verfügung.

Zum Vergleich: Vor einem Jahr gab es bei den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften noch 3.554 Plätze, aber bloß 3.504 Anmeldungen. Dagegen standen für das englischsprachige BBE-Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften nur 120 Plätze zur Verfügung, für die sich aber 1.244 Interessenten angemeldet haben. Die WU hat also die Plätze im klassischen Wirtschaftsstudium deutlich reduziert und dafür beim BBE ein wenig aufgestockt.

Der Ablauf der Aufnahmeverfahren

Bewerber müssen sich heuer für WiSo, BBE oder WiRe im Zeitraum zwischen 1. März und 15. Mai 2019 online registrieren. Die Registrierung ist noch ohne Maturazeugnis möglich. Zeitgleich ist ein Kostenbeitrag von 50 Euro zu entrichten.

Am 17. Mai erhalten alle StudienbewerberInnen eine Information, ob das jeweilige Aufnahmeverfahren gestartet wird oder eine Zulassung ohne Aufnahmeverfahren durchgeführt werden kann (was in der Vergangenheit an der WU eben durchaus bereits der Fall war, doch heuer scheinen die Plätze knapper bemessen).

Ist die Zahl der InteressentInnen in einem Studium höher als die zugewiesenen Studienplätze, ist bis einschließlich 31. Mai Zeit, das Online-Self-Assessement zu absolvieren, so die WU. Dies ist bereits ab 1. März möglich. Es diene dazu, ein realistisches Bild der Studieninhalte sowie der Studienorganisation zu vermitteln und beinhaltet Fragen zu Erwartungen und Interessen sowie Aufgaben zur Überprüfung für das Studium wesentlicher Fähigkeiten (wie z.B. Leseverständnis auf Deutsch und Englisch).

Nach Absolvierung erhalten Bewerber online ein Feedback. Das OSA soll bei einer Entscheidung für ein bestimmtes Studium unterstützen. Die Antworten werden nicht beurteilt und haben keinerlei Konsequenzen für eine Aufnahme in das ausgewählte Bachelorstudium, verspricht die Uni ihren zukünftigen Studierenden.

Für das englische Bachelorstudium (BBE) sind allerdings zeitgleich ein Nachweis ausreichender Englischkenntnisse sowie ein Motivationsschreiben in englischer Sprache erforderlich.

Die Aufnahmeprüfung

Übersteigt die Zahl der StudienbewerberInnen, die bis 31. Mai den OSA absolviert haben, jene der Studienplätze, findet auch die Aufnahmeprüfung im jeweiligen Bachelorstudium statt: Für die Studien Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und Business and Economics ist dies laut WU am 9. Juli, für Wirtschaftsrecht am 10. Juli geplant.

Informationen über den konkreten Prüfungsstoff werden auf der Website der WU ab März zur Verfügung gestellt. Nähere Infos gibt es zu Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Business and Economics (BBE) sowie Wirtschaftsrecht.

Hinweis: Wie auch andere Unis führt die WU ihre Aufnahmeverfahren nur einmal im Jahr durch. Ein Studienbeginn im Sommersemester 2020 ist also nur mit bestandener Aufnahmeprüfung 2019 möglich.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Anrainerparkzone, Kurzparkzone in Wien: Die neuen Regeln
  2. Wien Holding: Kurt Gollowitzer wird neuer Geschäftsführer
  3. 400 Millionen Euro für Ausbau der Seestadt Aspern
  4. Schanigärten in Wien: Sessel aufstellen ohne Klage