Uni Graz: Auftnahmetest für Jus unwahrscheinlich

26. Feb 2019   Bildung & Uni Recht

Graz. Ab dem Studienjahr 2019/2020 gibt es für neue Juristen an der Uni Graz ein Aufnahmeverfahren. Möglicherweise reichen die Plätze aber auch ohne Test aus, heißt es.

Nach dem Wiener Juridicum beruhigt jetzt auch die Uni Graz potenzielle Studierende: Zwar hat man einen Aufnahmetest für Juristen angesetzt, doch wenn die Zahl der Angemeldeten unter jener der verfügbaren Plätze bleibt, wird auf die eigentliche Prüfung verzichtet – und danach scheint es auszusehen.

„Verfügbare Plätze werden Bedarf gerecht“

Mit dem kommenden Studienjahr wird der Zugang zum Diplomstudium der Rechtwissenschaften an der Universität Graz neu gestaltet. Durch ein kompetenzorientiertes Aufnahmeverfahren werden die Studienbedingungen an der Fakultät verbessert, heißt es. Zusätzlich zur Registrierung (sie startet mit 1. März) ist ein verpflichtendes Online-Self-Assessment durchzuführen. Die Uni will damit den KandidatInnen eine grundlegende Einschätzung für die vermittelten Inhalte und die Anforderungen im Studium vermitteln.

Für das kommende Studienjahr stehen dann 600 Studienplätze zur Verfügung. Diese werden nach Einschätzung der Fakultät dem Bedarf der künftigen Studierenden gerecht, teilt die Uni Graz heute mit.

Erst wenn nach dem Online-Self-Assessment dieses Kontingent doch ausgeschöpft sein sollte, werde in einer weiteren Runde eine Kompetenzüberprüfung zum Studienzugang durchgeführt. Auch in diesem Rahmen werde kein vorab angelerntes Wissen abgefragt, sondern nur die Eignung der Kandidatinnen und Kandidaten im Hinblick auf ihre kognitiven und sprachlichen Kompetenzen näher bestimmt, heißt es.

Link: Uni Graz

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen: