VW ID und e-Golf: Tesla-Konkurrenz von Volkswagen

23. Mrz 2019   Business Motor
VW ID Crozz und Buzz Credit Volkswagen
VW ID, Crozz und Buzz ©Volkswagen

Neue Elektroautos. Die Marke Volkswagen will ab 2020 weitere E-Autos auf den Markt bringen, darunter der VW ID Neo, Crozz, Vizzion und der ID Buzz.

Die folgenden Jahre werden also Jahre, in denen die E-Mobilität sehr warscheinlich kräftig gefördert wird, jedenfalls wenn es nach VW geht. Update: Neuestes Mitglied der ID Familie wird der Roomzz. Und Volkswagen ist nicht der einzige Hersteller, der neue vollelektrische Fahrzeuge geplant hat.

Bereits erhältliche E-VWs

Tatsächlich hat VW inzwischen schon einige Stromer auf dem Markt:

  • e-Golf: Zu den elektrischen VWs, die bereits am Markt sind, zählt der e-Golf ( ab 39.990 Euro). Dieser hat allerdings eine relativ geringe realistische Reichweite von bis zu 230 km. Der Stromverbrauch des Kompakten beträgt kombiniert 13,2-14,1 kWh auf 100 km. Wie bei jedem vollelektrischen Auto werden auch bei diesem keine CO2-Emissionen ausgestoßen. Eine Alternative dazu wäre der etwas teurere BMW i3.
  • e-Up: Das derzeit kleinste und billigste E-Auto von VW (ab 27.590 Euro) hat leider nur eine sehr geringe Reichweite von maximal 160 km. An einem normalen Tag, an dem man einfach in die Arbeit und wieder nach Hause fährt, reicht das, aber nicht für größere Strecken.
VW ID Vizzion und Buzz Credit Volkswagen
VW ID Vizzion und Buzz ©Volkswagen

Bereits erhältliche Plug-in Hybrid- VWs

  • VW Golf GTE: Dieser Golf bietet die Möglichkeit, zwischen den zwei Antriebsvarianten zu wechseln: Man kann mit dem GTE sowohl mit Benzin als auch elektrisch fahren, eben Plug-in Hybrid.
  • VW Passat GTE Variant: Dieser Passat teilt sich mit dem oben beschriebenen Golf die GTE-Eigenschaften. Bis zuu 50 km kann man mit ihm elektrisch und lautlos unterwegs sein.

VW ID: Noch kommende E-VWs

Ab 2020 bringt die Marke VW nun weitere E-Autos auf den Markt:

  • VW ID: Das kompakte Elektroauto mit dem Kürzel Neo soll schon nächstes Jahr, also 2020, erscheinen. Laut den Angaben von Volkswagen zur Reichweite, soll der E-Flitzer ganze 600 km rein elektrisch schaffen. Außerdem verspricht der Konzern vollautonomes Fahren ab dem ID-Modell des Jahres 2025.
ID Credit VW
©VW
  • VW ID Crozz: Der Crozz ist ein großes SUV-Coupe, ausgestattet mit 4Motion Allradantrieb. Er erscheint frühestens 2020 und wird wohl das sportlichste Auto der ID-Familie, mit viel neuer Technik. Zum Beispiel verspricht VW ein „CleanAir-System“, das für gute Luft im Innenraum sorgt, und einen „ID.Pilot“ für autonomes Fahren. Mit einer Leistung von 306 PS (225 kW) soll man außerdem eine Reichweite von 500 km erzielen können (laut NEFZ).
  • VW ID Vizzion: Auch bei diesem Modell gibt es ein Programm für vollautonomes Fahren. Wie bei manchen seiner ID-Kollegen ist es auch beim ID Vizzion möglich, dieses durch Gesten oder Sprachbefehle zu aktivieren. Ein erster Prototyp wurde schon gezeigt – mit viel Luxus, Sicherheit und der Umweltfreundlichkeit eines modernen E-Autos. Gleich dem Crozz erscheint der ID Vizzion voraussichtlich 2022.
  • VW ID Buzz: Dieser Bulli steht in der Tradition des großen Volkswagen-Erfolgsmodells VW Bus und ist der erste vollelektrische Van der Welt. Mit zwei Kofferräumen und bis zu acht Sitzplätzen soll er mehr Raum bieten als manche Luxuslimousinen. Beim Thema Reichweite ist der E-Bulli vorne mit dabei, er soll nämlich an die 600 km erreichen.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. VW ID.3: Neues zu Preis und Garantie des E-Autos
  2. E-Autos: Zulassungen steigen um knapp zwei Drittel
  3. Opel Corsa-e und Renault Zoe: Leistbare E-Autos im Vormarsch
  4. Skoda Cigito-e iV: Das erste Elektroauto von Skoda

Ein Gedanke zu „VW ID und e-Golf: Tesla-Konkurrenz von Volkswagen“

  1. Ich freue mich schon auf die angekündigten neuen Modelle von VW. Ich habe schon seit einiger Zeit ein Elektroauto dieser Marke. Ich werde wohl so schnell nicht wechseln, ich vermisse die Benzin-Variante nicht und muss mit meinem Auto auch nicht öfter zum VW-Service.

Kommentare sind geschlossen.