11. Apr 2019   Bildung & Uni Steuer

Die Personengesellschaft in der Steuererklärung 2018

Personengesellschaft c Linde
©Linde

Buch. Der Ratgeber „Die Personengesellschaft in der Steuererklärung 2018“ ist auf die Formulare der Feststellungserklärung 2018 abgestimmt: Deren Einreichung kommt bestimmt.

Anhand von Original-Vordrucken wollen die Autoren – es sind Profis des Fiskus, Richter und Steuerberater – die ideale Steuererklärung veranschaulichen. Zielgruppe sind dabei sowohl selbst Betroffene wie Parteienvertreter.

Wer zur Feder greifen muss

Nicht nur im Firmenbuch eingetragene Personengesellschaften sind zur Abgabe von Feststellungserklärungen verpflichtet. Auch wenn etwa ein Ehepaar eine Eigentumswohnung vermietet, werden Einkünfte erzielt, die in einem Feststellungsbescheid münden.

Dieser besteht abhängig von der Tätigkeit und den Ereignissen des Feststellungszeitraumes aus einer Vielzahl von Vordrucken, auf denen die entsprechenden Angaben an der richtigen Stelle einzutragen sind, heißt es beim Linde Verlag.

Das neue Nachschlagewerk ist demnach speziell auf die Feststellungsverfahren für 2018 abgestimmt und enthält Formularmuster mit Erläuterungen der Kennzahlen und deren Hintergründe sowie Praxistipps und Beispiele. Dabei wird auch auf Rechtsprechung und BMF-Meinung eingegangen.

Die Autoren

  • Mag. Christian Drapela (Finanzamt Hollabrunn Korneuburg Tulln)
  • Mag. Markus Knechtl, LL.M. (Bundesfinanzgericht)
  • StB und WP Mag. Sieglinde Moser (Hackl & Co OG sowie Hackl Moser OG)
  • Mag. Silvia Wagner (Finanzamt Wien 2/20/21/22)

Link: Linde Verlag

    Weitere Meldungen:

  1. Neuveröffentlichungen zum Aktiengesetz, Aufsichtsrat und mehr
  2. Praktische Immobilienbuchhaltung: Neues Handbuch
  3. Neuerscheinung: Das Geschäftsgeheimnis
  4. Österreichisches Kartellrecht in aktualisierter Fassung