Anwälte: Neues von Gassauer-Fleissner und E&H

24. Apr 2019   Personalia Recht
Manuel Wegrostek Credit Christian Wind Gassauer Fleissner
Manuel Wegrostek ©Christian Wind / Gassauer-Fleissner

Wien. Kanzlei Gassauer-Fleissner hat mit Manuel Wegrostek einen neuen Partner. Zwei neue Anwälte gibt es bei Eisenberger & Herzog.

Manuel Wegrostek (34) ist neuer Partner der Wiener Kanzlei Gassauer-Fleissner. Wegrostek ist seit 2010 im Unternehmen und auf die Bereiche Immaterialgüterrecht, Wettbewerbsrecht und Informationstechnologie spezialisiert.

Der gebürtige Wiener absolvierte nach seiner Tätigkeit als Rechtsanwaltsanwärter bei Gassauer-Fleissner ein Master Programm in Intellectual Property Law an der Benjamin N. Cardozo School of Law in New York und war laut den Angaben u.a. für verschiedene Intellectual Property-Kanzleien in New York tätig.

„Wir freuen uns sehr, dass Manuel Wegrostek seine langjährige Zusammenarbeit mit uns in seiner neuen Funktion als Partner fortführt“, so Senior-Partner Christian Gassauer-Fleissner.

Eisenberger & Herzog mit zwei neuen Anwälten

Bei Eisenberger & Herzog sind Christoph Lejsek und Florian Sagmeister nun Rechtsanwälte. Beide wurden bei E&H als Rechtsanwaltsanwärter ausgebildet.

Mag. Christoph Lejsek, BSc (WU) (29) ist seit 9. April 2019 als selbstständiger Rechtsanwalt eingetragen und Substitut im Wiener Büro von E&H. Er ist Mitglied der Praxisgruppen Immobilienwirtschaftsrecht sowie Unternehmensrecht und M&A. Lejsek studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liege im Bereich Gesellschaftsrecht/M&A, mit dem Fokus auf Energie-, Infrastruktur- und Private Equity- Transaktionen.

Christoph Lejsek Florian Sagmeister Credit Seelig EH
Christoph Lejsek, Florian Sagmeister ©Seelig / E&H

Mag. Florian Sagmeister (29) ist ebenfalls seit 9. April 2019 als selbstständiger Rechtsanwalt eingetragen und Substitut am Wiener Standort der Kanzlei. Seit seinem Eintritt bei E&H im Jahr 2014 verstärke er die Praxisgruppen Kartellrecht sowie Wettbewerbsrecht und IP/IT als Praktikant und später als Rechtsanwaltsanwärter. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den Bereichen unlauterer Wettbewerb (UWG), Vertriebssysteme, IP-Recht und Vertragsgestaltung. Sagmeister studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. „Überregulierung bringt nur Scheinsicherheit“
  2. KTB kauft T-Center, Schönherr und DSC helfen
  3. „Neue Trends bei Emissionen in Österreich und CEE“
  4. CHSH-Event zu Kartellrecht, Big Data und Compliance