Professional LL.M. von der Donau-Uni kostet 9.800 Euro

07. Mai 2019   Bildung & Uni Recht

Krems. Das neue juristisches Masterprogramm „Professional LL.M.“ der Donau-Uni Krems startet im Oktober 2019. Die Module Corporate, Dispute Resolution und Datenschutz/IP sind kombinierbar.

Der Alltag in der juristischen Beratung – und damit auch das Anforderungsprofil an JuristInnen – verändert sich: Spezialisten sind gefragt, die gleichzeitig freilich fundiertes Überblickswissen mitbringen sollen.

Vor diesem Hintergrund will die auf Postgraduate-Ausbildung spezialisierte Donau-Universität Krems mit ihrem neuen Master punkten: Mit dem Professional LL.M. Programm erweitere das Department Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen der Donau-Uni die fachspezifischen Vertiefungsmöglichkeiten für rechtsberatende Berufe. Start ist im Oktober 2019.

„Die Dinge werden nicht einfacher“

Die stetig wachsende Komplexität und die Zersplitterung des Rechts erfordern neben fachübergreifendem Grundlagenwissen sowie anwendungsorientierten Kenntnissen in der Vertragsgestaltung und Prozessführung zunehmend auch ein hohes Maß an Spezialisierung in einzelnen Rechtsgebieten, so die Uni.

„Genau hier setzt der neue Professional LL.M. mit einem im Feld juristischer Weiterbildung in Österreich gänzlich neuen Konzept an: Praxisrelevante Kernkompetenzen– wie nationale und internationale Prozessführung– werden im Kerncurriculum vermittelt, und aus den verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten dann das jeweilig fachliche Spezialwissen ergänzt“, meint Univ.-Prof. Thomas Ratka, LL.M, Leiter des Departments für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen der Donau-Universität Krems.

Zwei aus drei Spezialgebieten

Konkret biete man Spezialisierungen in zwei der folgenden drei Bereiche:

  1. „Arbitration and Dispute Resolution“ (Leitung: Ass.-Prof. Dr. Gabriel M. Lentner)
  2. „Corporate Law / M&A“ (wissenschaftliche Leitung: Univ.-Prof. Ratka)
  3. „Datenschutz und Privacy“ sowie „Geistiges Eigentum und Wettbewerb“ (wissenschaftliche Leitung: Univ.-Prof. Ing. Dr. Clemens Appl, LL.M.)

Ergebnis des Lehrgangs sollen also Rechtsprofis sein, die z.B. in Unternehmensrecht sowie Datenschutz oder auch Unternehmensrecht und Schiedsrecht bzw. streitigen Verfahren firm sind. Im Kerncurriculum des Professional LL.M. werden auch die Themen Legal Tech und Standesrecht behandelt, verspricht die Uni.

Das LL.M. Programm wird berufsbegleitend durchgeführt, die Studierenden sollen individuell die Reihenfolge der Vertiefungen bestimmen können. Zielgruppe sind JuristInnen, vor allem an RechtsanwältInnen, RechtsanwaltsanwärterInnen (KonzipientInnen), WirtschaftsjuristInnen sowie AbsolventInnen rechtswissenschaftlicher Studien. Der neue Professional LL.M.-Kurs startet im Oktober Oktober 2019, dauert vier Semester (60 ECTS-Punkte) und schlägt mit 9.800 Euro zu Buche.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Skoda Cigito-e iV: Das erste Elektroauto von Skoda
  2. Whistleblower zeigen Missstände in 39% der Unternehmen
  3. „Überregulierung bringt nur Scheinsicherheit“
  4. 1 Jahr DSGVO: „Jetzt wird es ordentlich scheppern“