23. Mai 2019   Business Recht Tools Veranstaltung

„Digitale Transformation erfordert klare Strategie“

Digitalisierung. 180 Teilnehmer diskutierten beim Noerr Digital Day über die Herausforderungen der digitalen Transformation in der Unternehmenspraxis.

„Die Digitalisierung erfordert Mut, Priorisierung und eine klare Strategie“, so Peter Bräutigam, der gemeinsam mit Thomas Thalhofer die Veranstaltung moderierte. Wie stark die Digitalisierung die Unternehmen beschäftigt, wird mit einer Studie von Noerr und der Technischen Universität München illustriert:

  • 95% der deutschen Unternehmen planen demnach in den kommenden zwei Jahren Investitionen in ihre Digitalisierung.
  • Für 68% der Unternehmen spielt die Digitalisierung sogar die zentrale Rolle.
  • Eine klar formulierte Digitalstrategie fehle aber bei 45% der befragten Unternehmen. „Diese ist für die digitale Transformation aber die entscheidende Voraussetzung“, so Noerr-Partner Gerald Reger.

Für Peter Bräutigam standen dabei zwei Aufgaben im Fokus: „Zum einen müssen IT-Infrastruktur und -Systeme für die Zukunft fit gemacht werden.“ Zum anderen ermunterte der Experte Unternehmen dazu, neue digitale – auch disruptive – Geschäftsmodelle früh als Pilot in die Praxis zu bringen: „Erfolg von Geschäftsmodellen beweist sich nicht am Reißbrett – hier kann durchaus die Start-up-Mentalität Vorbild sein.“

Auswirkungen vom Kartellrecht bis zur Haftung

Die vielfältigen Herausforderungen waren Thema der Paneldiskussionen und Workshops – von kartellrechtlichen Fragen über die Probleme bei der Haftung für autonom handelnde Maschinen bis hin zur digitalen Lieferkette auf Blockchain-Basis.

„Die Vielfalt gerade auch der rechtlichen Themen im Zusammenhang mit der Digitalisierung erfordert vom Gesetzgeber Besonnenheit bei der Regulierung“, meinte Bräutigam. Vertragliche Lösungen sind nach Ansicht des IT-Rechtlers zu bevorzugen, harmonisiertes und EU-weit geltendes Recht – wie die EU-Datenschutz-Grundverordnung – besser als nationale Insellösungen.

Gerald Reger machte Unternehmen Mut, die die digitale Transformation aus eigener Kraft nicht stemmen können: „Der Zukauf von Digital-Know-how mittels M&A spielt nach unserer Studie eine immer bedeutendere Rolle und ist in vielen Fällen von Erfolg gekrönt.“

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Oberhammer berät startup300 AG und weitere Deals
  2. Traditionshotel geht an Selina: DLA Piper und Schönherr beraten
  3. Wolfgang Eigner Immo-Anwalt bei Baker und weitere News
  4. Lanxess verkauft an Macquarie mit White & Case und weitere Deals