20. Jun 2019   Business Motor

Mercedes GLC und GLC Coupe: Was können die Neuen

Mercedes Benz GLC SUV und Coupé Credit Daimler AG Rebmann
Mercedes-Benz GLC SUV und Coupé ©Daimler AG / Rebmann

Daimler-Bestseller. Mercedes-SUV GLC und das GLC Coupe gehen in die nächste Runde. Schon diesen Sommer sollen die Neuauflagen der beliebten Modelle erhältlich sein.

Der Mercedes-Benz GLC ist das populärste SUV des Herstellers Daimler, obwohl das Auto erst vor vier Jahren auf den Markt kam. Doch auch die SUV-Coupe-Variante erzielte gute Verkaufszahlen. Nun bekommen die beiden Modelle ein Facelifting. Damit sollen sie laut Mercedes Komfort, Funktionalität und Geräumigkeit zugleich bieten. Nicht zuletzt dank neuen Motorisierungen, innovativen Fahrassisistenzsystemen und einem neuen Bediensystem.

Die neuen Mercedes GLC-Modelle kommen im Sommer des Jahres 2019 in Europa zu den Händlern.

Das aufgefrischte Exterieur

Die Front des neuen GLC sowie des GLC Coupe ist nun auch mit dem stark konturierten Kühlergrill, der seit neuestem viele Mercedes-Modelle schmückt, ausgerüstet. Der Mercedes AMG GTR war eines der ersten Autos, die solch einen Kühlergrill hatten.

Sowohl das SUV als auch das Coupe sind nun serienmäßig mit LED High Performance-Scheinwerfern ausgestattet, die jetzt flacher und kleiner sind als bei den Vorgänger-Modellen. Die Voll-LED-Heckleuchten sind nun auch serienmäßig erhältlich , auch sie wurden neu gestaltet. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue GLC überhaupt muskulöser und seine Form ähnelt mehr einem richtigem Geländewagen.

Die Preise des SUV und des SUV-Coupe

Preislich liegt der Mercedes-Benz GLC bei einem Basispreis von ungefähr 56.000 Euro. Das GLC Coupe kostet mindestens ca. 59.000 Euro.

Die neuen Motorisierungen des GLC

Mercedes GLC: Das leistungsschwächste SUV-Modell des GLC ist der GLC 200 d mit 120 kW (163 PS), dafür verbraucht dieser durchschnittlich nur 5,3 bis 5,1 Liter Diesel auf 100 km. Die Allradvariante, der GLC 200 d 4MATIC, verbraucht durchschnittlich 5,4 bis 5,2 Liter auf 100 Kilometer.

Das leistungsstärkste SUV-Modell des GLC ist der GLC 300 4MATIC mit 190 kW (258 PS), dafür verbraucht dieser durchschnittlich 8,1 bis 7,1 Liter auf 100 Kilometer. Die Dieselvariante GLC 300 d 4MATIC leistet 180 kW (245 PS) und verbraucht durchschnittlich 5,9 bis 5,7 Liter auf 100 Kilometer.

Mercedes GLC Coupe: Die Leistung der verschiedenen Coupe-Modelle stimmt genau mit der der SUV-Modelle überein, lediglich der Verbrauch ist bei den 4MATIC-Varianten unterschiedlich (mit Ausnahme des 300 4MATIC).

Der GLC 200 d Coupe verbraucht genauso viel wie sein SUV-Bruder. Dafür verbraucht die Allradvariante des 200 d durchschnittlich 6,0 bis 5,2 Liter auf 100 Kliometer. Der GLC 300 d 4MATIC weist einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,0 bis 5,8 Liter auf 100 Kilometer auf.

Alle Benzin- und Diesel-Modelle des Mercedes GLC sowie des GLC Coupe verfügen nun über neue Vierzylinder-Motoren.

Der Mercedes GLC wurde übrigens auch als Basis für das Elektro-SUV Mercedes-Benz EQC  genutzt.

Auf der anderen Seite: Die Konkurrenz

Vergleichbar ist der Mercedes GLC mit dem Skoda Kodiaq RS , VW Tiguan oder Audi Q3 und Q5. Wenn man sich in etwas höhere und teurere Dimensionen als die des GLC wagt, aber trotzdem etwas Vergleichbares haben will, stößt man auf den VW Touareg, den Lexus RX, den BMW X7, den Audi Q8 und auf den Range Rover P400e.

Der Mercedes GLC Coupe tritt vor allem gegen Konkurrenten aus dem Hause BMW an (BMW X4 oder auch der größere und teurere BMW X6).

    Weitere Meldungen:

  1. Audi e-tron Sportback: Das elektrische SUV-Coupe
  2. Mercedes GLE und Lexus RX: Zwei Luxus-SUV im Vergleich
  3. Der neue Fiat 500X Sport: Was kann das kleine SUV?
  4. Das kostet der neue Audi Q3 Sportback