25. Jun 2019   Finanz Recht

Insurtech Lemonade startet in der EU mit CMS

Köln. Der US-Onlineversicherer Lemonade startet mit einer Hausrat- und Haftpflichtversicherung im deutschen Markt, beraten von CMS.

Deutschland sei damit der erste europäische Staat im Expansionsprogramm des Insurtechs, heißt es. Die Europa-Zentrale von Lemonade ist in Amsterdam, die Produkte sind derzeit in den meisten Staaten der USA sowie in Deutschland erhältlich. Man will weiter global expandieren.

Ein CMS-Team um Lead Partner Winfried Schnepp hat Lemonade bei der Aufnahme des Geschäftsbetriebs in Deutschland beraten. Zu den Themen gehörte dabei die Vertragsgestaltung der angebotenen Hausrat- und Haftpflichtpolicen sowie der Ausgestaltung des Online-Vertriebs.

Das Unternehmen

Lemonade ist ein lizenziertes Versicherungsunternehmen, das Mieter- und Hausversicherungen in den USA anbietet, sowie Hausrat- und Privathaftpflichtversicherungen in Deutschland.

Das Insurtech wurde 2016 gegründet. Angetrieben durch Künstliche Intelligenz und Verhaltensökonomie ersetze Lemonade Versicherungsvertreter und Bürokratie durch Bots und Machine Learning, heißt es in der Beschreibung.

Unternehmen mit solchen Geschäftsmodellen gibt es – teilweise als Töchter etablierter Versicherungskonzerne – freilich längst  in der EU. Allerdings ist Lemonade laut den Angaben eine zertifizierte B-Corp, die  zwar Gewinne erwirtschaften darf, sich aber zu nachhaltigerem Wirtschaften verpflichtet hat.

So werden finanzielle Mittel nach Kundenpräferenzen an Nonprofit-Organisationen ausgeschüttet. Die Selbstbeschreibung des Unternehmens auf der Website: „Instant everything. Killer prices. Big heart.“

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. 3 Gründe, warum Steuerberater digital werden sollen
  2. Berger wird Anwältin bei fwp und weitere News
  3. Aktuelle Deals bei Binder Grösswang und mehr
  4. Legal Tech punktet bei Steuern, Sozialrecht, Verträgen