29. Jul 2019   Steuer

CA Immo errichtet neues Berlin-HQ der KPMG

CA Immo Berlin Europacity Credit CA Immo
©CA Immo

Berlin / Wien. Immobilienriese CA Immo baut in Berlin einen Büro-Tower für Beratungsmulti KPMG: Der Exklusiv-Mieter siedelt dort sein Hauptquartier an.

Das Immobilienunternehmen CA Immo hat mit KPMG einen langfristigen Mietvertrag über rund 23.000 m² Mietfläche in der Berliner Europacity abgeschlossen. Hierzu habe CA Immo die Realisierung eines modernen, rund 84 Meter hohen Class-A Bürohochhauses am Europaplatz in unmittelbarer Nachbarschaft zum Berliner Hauptbahnhof beschlossen.

Der Baustart des zu 100% vorvermieteten Landmark-Gebäudes soll noch in diesem Jahr erfolgen, die Fertigstellung ist für Ende 2023 vorgesehen. Das Gesamtinvestment der CA Immo beträgt laut den Angaben rund 155 Mio. Euro.

CA Immo-CEO Andreas Quint: „Wir freuen uns besonders, mit KPMG diesen Mietvertrag abgeschlossen zu haben, denn uns verbindet nicht nur eine langjährige Geschäftsbeziehung an diesem Standort, sondern auch ein gleiches Verständnis für hochwertige und gleichzeitig innovative Bürogebäude.“

CA Immo setzt damit voll auf Standort Berlin und KPMG

Mit dem Bau des geplanten Bürohochhauses errichte CA Immo bereits das neunte Gebäude im Stadtquartier Europacity rund um den Berliner Hauptbahnhof. Mit rund 20% Portfolioanteil (am 4,6 Mrd. € Gesamtportfolio) entfällt auf Berlin das größte regionale Marktsegment des Unternehmens.

Zusätzlich zu zehn Bestandsgebäuden und zwei Bürogebäuden im Bau (davon eines für den eigenen Bestand) halte CA Immo in Berlin Grundstücksreserven, die weitere Büroprojekte im Ausmaß von 150.000 m² Bruttomietfläche ermöglichen.

Das neue Hauptquartier der KPMG

KPMG bündelt am Standort Europacity ab Anfang 2024 seine Berliner Einheiten. Bereits im März 2018 hatte KPMG das ebenfalls von CA Immo errichtete und vermietete Nachbargebäude des nun geplanten Hochhauses bezogen. Beide Gebäude sind über eine gemeinsame Tiefgarage miteinander verbunden.

Das von Allmann Sattler Wappner Architekten (München) entworfene neue Hochhaus besteht aus einem rund 84 Meter hohem Turm und einem 4-6-geschossigen Sockelbau. Das Gebäude erstreckt sich über insgesamt 22 Stockwerke und wurde nach den Bedürfnissen von KPMG konzipiert. So wird es neben den Büroetagen über ein Konferenzzentrum sowie über eine Cafeteria für die Mitarbeiter – das „Sky Deli“ im obersten Geschoss des Gebäudes – verfügen.

Darüber hinaus stehen den Mitarbeitern zwei Dachterrassen auf dem Dach des Sockelgebäudes zur Verfügung. Im Erdgeschoss lade eine großzügige Lobby mit einem mehrgeschossigen Atrium sowie ein auch öffentlich zugängliches Restaurant sowohl Besucher als auch Mitarbeiter von KPMG ein. Das Bürogebäude werde als Green Building errichtet, eine Zertifizierung von mindestens DGNB Gold werde angestrebt.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Hilton geht an Wealthcore mit DLA Piper (Update)
  2. Großinvestoren mögen Wiens Wohnhäuser
  3. Crowdinvesting: 9 von 10 Euro gehen in Immobilien
  4. Ein Update für gemeinnützige Wohnbau-Profis