19. Aug 2019   Recht

Wolfgang Eigner Immo-Anwalt bei Baker und weitere News

Wolfgang Eigner Credit Baker McKenzie Georg Wilke
Wolfgang Eigner ©Baker McKenzie / Georg Wilke

Wirtschaftskanzleien. Anwalt Wolfgang Eigner geht bei Baker McKenzie an Bord: Der Übernahme-Profi soll auch die Immobilienpraxis wiederbeleben. Neues gibt es auch bei Noerr.

Sowohl für das Immobilienrecht wie für die Kompetenzen im Übernahmerecht werde Wolfgang Eigner, der frühere Geschäftsstellenleiter der Übernahmekommission, an Bord geholt. Eigner (45), verstärkt seit Anfang August den Wiener Standort der internationalen Anwaltskanzlei Baker McKenzie.

Wettbewerbshüter Eigner geht bei Baker an Bord

Der gebürtige Waldviertler studierte Jus an der Uni Wien. Nach dem Gerichtsjahr schloss er ein Doktoratsstudium an, das er mit Auszeichnung bestand. Die Publikation zur Dissertation wurde mit zwei Wissenschaftspreisen belohnt. Eigner war danach Assistent von Professor Peter Doralt am Institut für Unternehmensrecht an der WU Wien, bevor er für ein LL.M.-Studium nach Cambridge wechselte.

Zurück in Wien verbrachte er seine Konzipientenzeit bei Kanzlei Karasek Wietrzyk (KWR), wo er nach der Rechtsanwaltsprüfung auch seine ersten Jahre als Anwalt praktizierte.

2012 wurde Eigner Geschäftsstellenleiter der Übernahmekommission und begleitete in dieser Funktion für mehr als zwei Jahre alle öffentlichen Übernahmen. Anschließend kehrte er in die Anwaltschaft zu EY Law zurück, wo er Mandanten in den Bereichen Immobilienrecht, Public M&A und Private Equity betreute. Weiters ist er seit 18 Jahren Fachvortragender und -autor, so die Kanzlei.

Seinen beiden Spezialisierungen bleibe Eigner nun auch bei Baker McKenzie treu, wo er Counsel in der Corporate-/M&A-Praxis von Gerhard Hermann ist. Dort soll er ein Immobilienrechtsteam mit Schwerpunkt Transaktionsgeschäft aufbauen. Darüber hinaus werde er aber auch M&A- und Private-Equity-Transaktionen begleiten.

„Mit Wolfgang Eigner bieten wir unseren Mandanten ab sofort einen hochkompetenten Ansprechpartner im Immobilienwirtschaftsrecht. Zudem bauen wir unsere Position als führende Kanzlei im Übernahmerecht weiter aus“, so Hermann. Baker McKenzie hatte zuvor  prominente Abgänge auf Partnerebene (jeweils mit Team) verkraften müssen, sowohl in der M&A- wie in der Immobilienpraxis.

Von Bilfinger zurück in die Anwaltei

Carmen Böhn verstärkt zum 15. September 2019 die Praxisgruppe Corporate/M&A der Kanzlei Noerr am Standort Frankfurt. Sie war bisher Legal Counsel bei Bilfinger SE und wechsle als Associated Partner zu Noerr.

Beim Industriedienstleister Bilfinger war Böhn Syndikusrechtsanwältin mit Schwerpunkten auf M&A, Umstrukturierungen und Gesellschaftsrecht. Zuvor war sie Rechtsanwältin bei Clifford Chance und hat dort Industrieunternehmen sowie Mandanten aus dem Finanz- und Bankensektor bei ihren M&A-Aktivitäten und gesellschaftsrechtlichen Strukturierungen begleitet, so die Kanzlei. Zu ihren Schwerpunkten zählen u.a. die Automobilindustrie und die transaktionsseitige Begleitung von Digitalisierungsprojekten.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Aktuelle Immo-Transaktionen und ihre Berater
  2. Events bei Baker Mckenzie, NHP und KWR
  3. Legal Tech Competition bei Hogan Lovells: Die Sieger
  4. Berger wird Anwältin bei fwp und weitere News