02. Sep 2019   Business Recht

20.125 Neugründungen schaffen im Durchschnitt 3,5 Jobs

Start-ups & Co. Zuletzt wurden laut Statistik Austria 20.125 neue Unternehmen gegründet. Im Durchschnitt wurden dadurch jeweils 3,5 Arbeitsplätze geschaffen.

Die Zahlen beziehen sich auf „Arbeitgeberunternehmen“ – also Unternehmen, die Beschäftigte haben – und auf den aktuellsten Erhebungszeitraum, das Jahr 2017

  • Demnach entsprechen die Gründungen einer Neugründungsrate von 8,4 % gemessen an den insgesamt am Markt tätigen Arbeitgeberunternehmen.
  • Im gleichen Zeitraum wurden 19.179 Arbeitgeberfirmen geschlossen, was einer Schließungsrate von 8,0% entspricht.

Höchste Gründungsrate im Dienstleistungsbereich

85 % der neuen Arbeitgeberfirmen waren 2017 im Dienstleistungsbereich  angesiedelt, die meisten davon in den Branchen

  • Handel (3.823),
  • Beherbergung und Gastronomie (3.662) sowie
  • freiberufliche/technische Dienstleistungen (2.621).

Die höchste Arbeitgeberneugründungsrate im Dienstleistungsbereich wies die Branche Kunst, Unterhaltung und Erholung auf (11,7 %), gefolgt von den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (11,1 %) sowie den Branchen Verkehr (10,6 %) bzw. Erziehung und Unterricht (10,4 %). Am geringsten war die Arbeitgeberneugründungsrate im Gesundheits- und Sozialwesen (6,2 %).

Im Produzierenden Bereich wies der Bau mit 8,5 % die höchste Arbeitgeberneugründungsrate auf. Am niedrigsten war der Anteil der Neugründungen an allen Arbeitgeberunternehmen im Bergbau (2,5 %).

Häufigste Rechtsform: Einzelunternehmen

Bei den eingesetzten Rechtsformen zeigen sich deutliche Präferenzen:

  • Knapp zwei Drittel (62,3 %) der neuen Arbeitgeberfirmen wurden als Einzelunternehmen gegründet.
  • Auf Kapitalgesellschaften entfielen weitere 25,4 %.
  • Die restlichen 12,3 % der Arbeitgebergründungen machten Personengesellschaften und andere Rechtsformen aus.

Viele neue kleine Unternehmen

  • 86,4 % der Arbeitgebergründungen hatten im Jahr der Gründung zwischen einem und vier unselbständig Beschäftigte.
  • 10,2 % wurden mit fünf bis neun unselbständig Beschäftigten gegründet.
  • Lediglich 3,4 % entfielen auf Gründungen mit zehn oder mehr Angestellten.

Wien liegt voran

Rund 5.700 (28,4 %) der neuen Arbeitgeberunternehmen wurden 2017 in Wien gegründet, gefolgt von Niederösterreich (16,1 %), Oberösterreich (13,4 %) und der Steiermark (12,4 %).

Auf diese vier Bundesländer entfielen damit rund 70 % der Arbeitgebergründungen. Die Neugründungsraten lagen zwischen 7,1 % in Vorarlberg und 10,7 % in Wien.

 

    Weitere Meldungen:

  1. PropTech Award 2020: Immo-Riesen suchen Tools
  2. Buch: So klappt Startup Investing in der Praxis
  3. So finden Start-ups die beste Marke: 3 Profi-Tipps
  4. Events: Jubiläum, Eröffnung und Partner-Cercle