04. Sep 2019   Business Finanz Tech Tools

Mobile-Payment-Allianz der Europäer mit Bluecode

Wien / Zürich. Sieben europäische Zahlungssysteme, darunter Bluecode aus Österreich, haben ein Bündnis gegen die große Konkurrenz geschlossen: Apple, Google & Co.

Europas führende mobile Zahlungssysteme Bluecode (Österreich, Deutschland), Twint (Schweiz), Swish (Schweden), Vipps (Norwegen), MobilePay (Finnland, Dänemark), Bancontact Payconiq (Belgien) und Sibs/MB Way (Portugal) haben sich laut den Angaben zur European Mobile Payment Systems Association (EMPSA) mit Sitz in Zürich vereinigt.

Was die Europäische Zentralbank EZB] und die Deutsche Bundesbank in den letzten Monaten wiederholt vehement gefordert hatten, werde damit Realität: Nämlich ein eigenes, nach europäischen Standards entwickeltes und europaweit gültiges System für mobiles Bezahlen als Gegengewicht zu außereuropäischen Systemen, die immer stärker in den Zahlungsverkehr Europas eindringen, wie es heißt. Das ist wohl auf Apple, Google & Co. gemünzt.

25 Millionen Kunden zum Start

Durch EMPSA werde zu Beginn ein Netzwerk aus neun Ländern mit insgesamt rund 25 Millionen Mobile-Payment-Nutzern, rund einer Million Akzeptanzstellen in Handel, Gastronomie und Hotellerie sowie mehr als 350 angeschlossenen Banken entstehen.

Alle Kunden können dann jeweils in den Bezahlsystemen der anderen mit ihrem Handy bezahlen, ohne dafür besondere Vorkehrungen treffen zu müssen. Es wird erwartet, dass sich weitere Anbieter anschließen.

Auf Apples Spezialchip kommt es nicht an

Die EMPSA-Gründungsmitglieder verwenden alle optische Bezahlverfahren, die mittels Scan eines Barcodes oder QR-Codes am Smartphone (iOS und Android) funktionieren. Besondere Hardware wie etwa den NFC-Chip eines iPhone (der von Apple für Fremdanbieter blockiert wird) ist dafür nicht nötig, wird betont. Sobald die Bezahlverfahren der Anbieter kompatibel sind, können User ihre bevorzugte, lokale Mobile-Payment-Lösung auch im Ausland an den Akzeptanzstellen der anderen EMPSA-Teilnehmer nützen.

Zudem könne das mobile Bezahlen auch mit zahlreichen, für Händler und Endkunden attraktiven Mehrwertservices wie digitalen Kundenkarten und Bonusprogrammen verbunden werden, wie „die weltweit erfolgreichsten Bezahl-Apps von Alipay, WeChat und Starbucks vorzeigen“, so Bluecode-CEO Christian Pirkner.

Link: Bluecode

    Weitere Meldungen:

  1. Fintechs: Bluecode punktet beim EZB-Hackathon
  2. Michael Luhnen ist der neue Chef von Paypal
  3. Zahlungsdienstegesetz geht ins Parlament
  4. Bawag holt sich Paylife mit Hilfe von fwp