10. Sep 2019   Business Motor

Zulassungen von E-Autos in Österreich verdoppelt

BMW i3 Credit BMW Wilfried Wulff
BMW i3 ©BMW / Wilfried Wulff

E-Mobilität. Während die Pkw-Neuzulassungen im August insgesamt um 12,7 Prozent zurückgingen, hat sich die Zahl neuer E-Autos mehr als verdoppelt.

Laut Statistik Austria wurden im August 2019 insgesamt 29.888 Neuzulassungen von Personenkraftwagen (Pkw) verzeichnet, das sind um 12,7% weniger als im August 2018.

  • Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw nahmen laut Statistik Austria um 14,5% ab (Anteil: 54,1%),
  • jene dieselbetriebener Pkw um 17,4% (Anteil: 38,1%).
  • Deutlich mehr Neuzulassungen konnten Pkw mit Elektroantrieb verzeichnen (+105,4%; Anteil: 2,7%).
  • Die Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) insgesamt – also inklusive Lkw, usw. – waren ebenfalls rückläufig (-9,0%).

Die Pkw-Marken mit den meisten Neuzulassungen waren dabei VW (Anteil: 15,5%), Skoda (Anteil: 7,9%) und Hyundai (Anteil: 7,0%).

Unter den Top-10-Marken verzeichneten Skoda (+30,6%), Audi (+12,9%), VW (+5,5%) und Mercedes (+3,9%) Zuwächse; die stärksten Rückgänge gab es bei Renault (-36,9%), Hyundai (-18,6%) und Seat (-10,3%).

So geht es Tesla in Österreich

Betrachtet man nur die Elektro-Pkw, so hat Branchenpionier Tesla im August mit 127 Neuzulassungen erneut eine respektable Leistung abgeliefert, die bisherigen Monate waren aber stärker.

Insgesamt liegt der US-Autobauer im Jahr 2019 bis jetzt bei 2.055 Neuzulassungen. Um das in die Perspektive zu rücken: Bei rund 237.000 Neuzulassungen am Pkw-Gesamtmarkt bis Ende August hält Tesla derzeit bei rund ein Prozent Marktanteil.

Tesla will das natürlich noch ausbauen und wirbt in Österreich aktuell mit Autokauf auf Probe: Wer seinen neuen Tesla innerhalb von sieben Tagen (bzw. 1.600 gefahrenen Kilometern) nicht ins Herz schließt, der darf ihn zurückgeben.

Zufrieden zeigt sich auch der deutsche Konkurrent BMW, der mit dem i3 schon jetzt ein konkurrenzfähiges E-Auto im Angebot hat, wenn auch im Marktsegment der kleinen Stadtflitzer – und die größeren E-Autos von BMW kommen ja erst noch.

Laut BMW hat der i3 heuer in den meisten Märkten deutlich zweistellige Zuwachsraten hingelegt, im November kommt jetzt eine limitierte „RoadStyle“-Edition mit sportlich-dunklem Lack und 135 kW / 184 PS Motorleistung.

Was sich am Lastwagen-Markt tut

Noch ein weiterer Blick in die Statistik Austria-Daten, die übrigen Marktsegmente bei Fahrzeugen betreffend:

  • Der Nutzfahrzeugmarkt verzeichnete in Österreich gegenüber dem Vorjahresmonat mehr Neuzulassungen bei Lastkraftwagen (Lkw) der Klasse (Kl.) N1 (+10,5%) sowie bei land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen (+28,3%).
  • Weniger Neuzulassungen gab es bei Lkw Kl. N3 (-29,9%), Lkw Kl. N2 (-21,8%) sowie bei Sattelzugfahrzeugen (-19,1%).
  • Bei den Zweirädern wurden weniger Motorfahrräder (-3,0%), aber mehr Motorräder (+2,6%) zugelassen.

Von Jänner bis August 2019 gingen die Pkw-Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,3% zurück, bei den Kfz-Neuzulassungen insgesamt gab es einen Rückgang von 4,5%.

 

    Weitere Meldungen:

  1. September bringt Auto-Aufschwung in Österreich
  2. Audi plant 20 neue E-Autos und 10 neue Hybrid-Modelle
  3. Elektroauto zum Kampfpreis: VW e-up! rollt an
  4. BMW X1: Jetzt auch als Plug-in-Hybrid